Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburgs Polizei verzeichnet weniger Einbrüche
Brandenburg Brandenburgs Polizei verzeichnet weniger Einbrüche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:33 17.10.2019
Mit dem Herbst beginnt auch wieder die Zeit der Einbrüche. Doch Brandenburgs Haus-und Wohnungsbesitzer sind immer besser vorbereitet. (Symbolbild) Quelle: Silas Stein/dpa
Potsdam

In Brandenburg ist die Zahl der Wohnungseinbrüche nach Angaben der Polizei in diesem Jahr bislang nicht angestiegen. In den ersten neun Monaten des Jahres wurden weniger als 2000 Einbrüche gezählt, wie das Polizeipräsidium Brandenburg auf Nachfrage mitteilte. Damit bewege sich die Zahl in etwa auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

Noch vor drei Jahren seien es über 3000 Einbrüche in den ersten neun Monaten gewesen. „Wir sind in der Prävention besser aufgestellt“, sagte ein Sprecher des Präsidiums. „Die Einbrüche sind zurückgegangen. Das ist bemerkbar.“

So schützen Sie Ihr Zuhause vor Einbrechern

Die Tage werden spürbar kürzer und damit beginnt auch die Zeit, in der Einbrecher wieder verstärkt auf Beutezug gehen. Im MAZ-Interview verrät Polizeihauptkommissar Alexander Gehl, wie man sich und sein Zuhause vor Dieben schützen kann.

Von RND/dpa

Ein privates Konsortium kaufte 2015 den ehemaligen Brandenburger Landtag und versprach Wohnungen. Jetzt will es die repräsentative Immobilie wieder loswerden – zum vierfachen Preis. Aber das Finanzministerium könnte dazwischen funken.

17.10.2019

Patienten sind besorgt: Nicht nur Spezialmittel, sondern auch gängige Medikamente wie Schmerzmittel, Psychopharmaka und Blutdrucksenker werden derzeit in den Brandenburger Apotheken knapp – weil es Probleme bei der Produktion in Asien gibt.

17.10.2019

Wegen des Kostendrucks im hiesigen Gesundheitswesen lassen viele Pharmafirmen Wirkstoffe kaum noch in Europa produzieren – die Abhängigkeit von Asien steigt. Das ist nicht ungefährlich, wie sich nun zeigt.

16.10.2019