Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandserie in Neukölln in der Nacht zu Sonntag
Brandenburg Brandserie in Neukölln in der Nacht zu Sonntag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 15.01.2017
In Neukölln hat es in der Nacht zu Sonntag eine Reihe von Bränden in der Schierker, der Emser sowie der Nogatstraße gegeben. Quelle: dpa
Berlin

In Berlin-Neukölln hat es in der Nacht zum Sonntag entlang der Karl-Marx-Straße mindestens zehn mal gebrannt. «Hauptsächlich gingen Kinderwagen in Treppenhäusern und Müllcontainer auf Hinterhöfen in Flammen auf», sagte ein Feuerwehrsprecher am Morgen. Zwei Menschen mussten mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. 15 weitere Anwohner wurden wegen der Rauchgase laut Polizei medizinisch versorgt; laut Feuerwehr waren es 18.

In drei Fällen hätten die Flammen auf die hölzernen Treppen in den Fluren übergegriffen, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr sprach von zehn Bränden, die Polizei von elf. Die Polizei geht von einem oder mehreren Brandstiftern aus, ein Fachkommissariat am Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen und bittet Zeugen sich zu melden.

Der erste Notruf erreichte die Feuerwehr um 1.35 Uhr aus der Karl-Marx-Straße. Dort brannte im Hausflur eines Wohnhauses ein Kinderwagen, den die Feuerwehr schnell löschen konnte. Ein weiterer Kinderwagen brannte wenige Minuten später in der Schierker Straße. Dort war bereits das ganze Treppenhaus verqualmt. Zehn Bewohner des Hauses liefen durch den Rauch und mussten von einem Notarzt versorgt werden, zwei von ihnen kamen ins Krankenhaus. Die restlichen zwölf Bewohner des Hauses blieben in ihren Wohnungen, bis der Brand gelöscht und das Haus gelüftet war. Sie blieben unverletzt.

Parallel zu diesen Einsätzen rückten weitere Feuerwehrleute zum Brand eines Müllcontainers in die Rübelandstraße aus, kurz darauf meldeten Anwohner der Nogatstraße ein weiteres verqualmtes Treppenhaus. Ein Rauchmelder hatte die Bewohner des Hauses alarmiert, auch hier stand ein Kinderwagen in Flammen. Während die Feuerwehr den Brand löschte, gingen weitere Notrufe aus der angrenzenden Siegfriedstraße und der Kirchhofstraße ein, wo Müllcontainer brannten. Wenige Minuten später brannten in Fluren von Häusern in der Emser Straße und erneut der Nogatstraße weitere Kinderwagen und verqualmten die Treppenhäuser.

Knapp 90 Minuten später riefen schließlich noch Anwohner der Grenzallee die Feuerwehr. Im Innenhof eines Hauses brannte hier ein Müllcontainer. Bewohner eines anderen Hauses in der Grenzallee meldeten wenige Minuten später einen brennenden Kinderwagen im Hausflur. Gegen sechs Uhr hatte die Feuerwehr die Brände schließlich alle gelöscht.

An Einsätzen waren insgesamt 55 Einsatzfahrzeuge und 200 Feuerwehrleute beteiligt. Auch die Polizei war mit zahlreichen Kräften im Einsatz.

Von Daniel Möglich

Brandenburg Ärger auf Flug nach Schönefeld - Fußballfans begrapschen Stewardessen

Fans des schottischen Fußballclubs Glasgow Rangers haben vor einem Testspiel gegen RB Leipzig ausgiebig gefeiert und sich auf dem Flug von Edinburg nach zum Flughafen Berlin-Schönefeld völlig daneben benommen. Das hat ein Nachspiel: drei Anzeigen wegen sexueller Belästigung wurden gestellt.

15.01.2017
Brandenburg Leger bei der Arbeit in Brandenburg - Kleiderkodex spielt immer weniger eine Rolle

Fliege und edler Zwirn waren gestern - heute treffen Gäste in Brandenburger Restaurants auch locker gekleidete Kellner. Doch es gibt nach wie vor Branchen, wo Anzug oder Kostüm gerne gesehen sind. Und mancherorts kann man sich als Gast flugs ein Sakko leihen.

15.01.2017
Potsdam Ausfälle in Potsdam und Berlin - Tausende leiden unter Ausfall bei Vodafone

Am Sonntag gab es in Potsdam und im Großraum Berlin heftige Störungen beim Telefonanbieter Vodafone. Tausende sind betroffen. Stundenlang ging nichts mehr. Erst am frühen Nachmittag wurde die Fehlerquelle lokalisiert.

15.01.2017