Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Breaking Bad im Barnim: Zehn Kilo Crystal Meth konfisziert
Brandenburg

Breaking Bad in Eberswalde: Polizei konfisziert zehn Kilo Crystal Meth

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 11.06.2020
In einer Lagerhalle in Barnim hat die Polizei ein Drogenlabor hoch genommen. Quelle: Polizei Brandenburg
Anzeige
Potsdam

Ermittler des Landeskriminalamtes Brandenburg haben am 28. Mai rund zehn Kilogramm Crystal Meth sichergestellt. Das gab die Polizei am Donnerstag bekannt. Es sei die bisher größte sichergestellte Menge der Droge in Berlin und Brandenburg, hieß es – „mit einem geschätzten Wert von etwa einer Million Euro.“

Quelle: Polizei Brandenburg

Anzeige

Ausgangspunkt der Ermittlungen war demnach die Anzeige des Vermieters einer Lagerhalle in Schönerlinde (Barnim) im Januar 2019. Ihm waren in der Halle der verdächtige Chemikalien und Laborutensilien aufgefallen. Die für organisierte Kriminalität zuständige Schwerpunktstaatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) übernahm den Fall, ihre Arbeit führte die Fahnder bis nach Spanien und in die Niederlande.

Drogenhandel im In- und Ausland

Im Visier der Ermittler standen zwischenzeitlich acht Männern im Alter von 21 bis 52 Jahren. Sie betrieben laut Polizei sie mehrere Drogenlabore für die Herstellung von Amphetamin und Methamphetamin in großen Mengen.

Zeitgleich organisierten sie Lieferungen von Drogen und Chemikalien aus dem In- und Ausland. Organisator und Chef der Band sei ein 39-jähriger Deutsch-Iraner, der während dieser Zeit im offenen Vollzug Berlin seine achteinhalbjährige Haftstrafe wegen Drogenhandels verbüßte.

Quelle: Polizei Brandenburg

Am 28. Mai griffen die Ermittler mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften der Brandenburger Polizei bei einer Drogenübergabe vor einer Kfz-Werkstatt in Berlin-Pankow zu. Bei der Festnahme der drei Täter und der beiden Kurierfahrer stellten die Ermittler in einem BMW zehn Ein-Kilo-Beutel Crystal sicher.

Bei der Durchsuchung der Werkstatt wurden diverse Chemikalien, Laborequipment, Marihuana, mehrere Zehntausend Euro Bargeld, mehrere Schusswaffen und scharfe Munition sichergestellt.

Fünf Beschuldigte, vier Männer (darunter der 39-jährige Deutsch-Iraner) und eine Frau wurden festgenommen und am 29. Mai dem Haftrichter am Amtsgericht Berlin-Tiergarten vorgeführt. Gegen alle Beschuldigten wurde Untersuchungshaft angeordnet.

Bei Folgedurchsuchungen von Wohn- und Geschäftsräumen am 3. Juni in Brandenburg, Berlin und Düsseldorf wurde in einem Überseecontainer in Velten (Oberhavel) ein Labor und mehrere tausend Liter Chemikalien sichergestellt, die als Grundstoffe für die Herstellung von Drogen benötigt werden.

Von MAZonline/tk

Anzeige