Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg CDU-Politiker Petke verlässt den Landtag
Brandenburg CDU-Politiker Petke verlässt den Landtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 03.09.2018
Der CDU-Abgeordnete Sven Petke im Landtag. Quelle: ZB
Luckenwalde/Potsdam

Überraschend wird der frühere brandenburgische CDU-Generalsekretär und Partei-Vize Sven Petke nach 19 Jahren den Landtag verlassen. Das gab der Politiker am Freitag auf seiner Facebook-Seite bekannt. Was er stattdessen machen, will er noch nicht verraten.

„Ich habe nach gründlicher Abwägung entschieden, einen neuen beruflichen Weg einzuschlagen und kandidiere daher nicht mehr für den Landtag von Brandenburg“, schrieb der 50-Jährige. „Zum 31. Oktober diesen Jahres werde ich mein Landtagsmandat aufgeben.“ Über seine weiteren beruflichen Pläne wolle er zunächst mit seinen Fraktionskollegen sprechen.

Der kurzfristige Rückzug sorgt in der CDU vor Ort für Unmut. Eigentlich sollte Petke am Mittwoch ein weiteres Mal zum Kandidaten für den Wahlkreis Teltow-Fläming-Süd für die Landtagswahl 2019 nominiert werden. Bei der Mitgliederversammlung erklärte er jedoch, dass er nicht wieder antreten wird – zur Verwunderung der eigenen Parteifreunde.

Die Bundestagsabgeordnete Jana Schimke, in deren Wahlkreis Luckenwalde liegt, sagte am Freitag, sie sei persönlich enttäuscht, „dass wir nicht vorher ins Bild gesetzt wurden“. Das sei kein guter Stil und lasse die Partei „ratlos“ zurück. Petkes Wahlkreis habe jetzt zunächst keinen Kandidaten für die nächste Landtagswahl.

„Von der persönlichen Entscheidung Sven Petkes waren wir überrascht, diese ist aber zu respektieren“, sagte der CDU-Kreisvorsitzende Danny Eichelbaum. Jetzt würden gemeinsam mit Kreisvorstand und betroffenen Ortsverbänden in aller Ruhe die personellen Weichen neu gestellt, so Eichelbaum, der auch Landtagsabgeordneter ist.

Petke schrieb auf Facebook, für die Kurzfristigkeit seiner Entscheidung bitte er um Verständnis. Er sei sicher, dass im Wahlkreis in den nächsten Wochen eine gute Entscheidung zu seiner Nachfolge getroffen werde.

Dem Landtag Brandenburg und der CDU-Landtagsfraktion gehörte ich seit 1999 an. Seit 19 Jahren habe ich die Gelegenheit,...

Gepostet von Sven Petke am Freitag, 31. August 2018

Petke ist seit 1995 Mitglied der CDU und gehört dem Landtag seit 1999 an. Er war zuletzt 2014 über die Landesliste im Wahlkreis Teltow-Fläming II ins Parlament gekommen. Von 2004 bis 2006 war der gebürtige Gubener und streitbare Politiker CDU-Generalsekretär. Er trat von dieser Funktion im September 2006 in Folge der sogenannten E-Mail-Affäre zurück. Ihm war vorgeworfen worden, den E-Mail-Verkehr von Vorstandsmitgliedern überwacht zu haben. Die Vorwürfe erwiesen sich allerdings als haltlos. Ein Verfahren gegen Petke wurde später eingestellt. Überraschend kündigte Petke seine Kandidatur für den Landesvorsitz und die Nachfolge von Jörg Schönbohm an, der diesen Posten abgeben wollte. Im Januar 2007 unterlag Petke bei der Wahl mit zwei Stimmen knapp gegen den von Schönbohm unterstützten Kandidaten Ulrich Junghanns, der damals Wirtschaftsminister war. In der Folge zerfiel die CDU in zwei sich gegenseitig bekämpfende „Lager“.

Petke profilierte sich vor allem als scharfzüngiger innen- und kommunalpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion. Entschieden kämpfte er gegen die von Rot-rot geplante Kreisreform, die dann abgesagt wurde.

2016 geriet Petke in die Schlagzeilen, als er mit einem Trikot des Fußball-Nationalspielers Jerome Boateng im Landtag erschien und den damaligen Fraktionschef der AfD, Alexander Gauland, wegen dessen Äußerungen („einen Boateng nicht als Nachbarn haben“) scharf angriff.

Sven Petke kam im Juni 2016 im Boateng-Trikot in den Landtag. Quelle: dpa

Sven Petke ist verheiratet mit Katherina Reiche, die früher CDU-Bundestagsabgeordnete und Staatssekretärin war und aus Luckenwalde stammt. Das Paar lebt im Luckenwalder Ortsteil Frankenfelde.

Petke ist Fraktionsvorsitzender seiner Partei in der Luckenwalder Stadtverordnetenversammlung und gehört dem Kreistag Teltow-Fläming an. Er will, wie die MAZ erfuhr, seine kommunalen Mandate vorerst behalten. Er ist als Ortsverbandschef der CDU in Luckenwalde auch Vorsitzender der CDU/FDP-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung. Außerdem sitzt er im Kreistag von Teltow-Fläming, wo er aber keine führende Rolle spielt.

Von Elinor Wenke und Hartmut F. Reck

Inzwischen kommen immer weniger Flüchtlinge nach Brandenburg. Die Unterkünfte stehen leer, viele Asylbewerber haben ein Job. Allerdings haben Flüchtlinge auch einen steigenden Anteil an Gewaltproblemen – eine Analyse.

03.09.2018

Züge in Brandenburg sollen nicht nur pünktlich sein, auch bei der Taktung gibt es Verbesserungsbedarf. Infrastrukturministerin Schneider hat den neuen Landesnahverkehrsplan vorgestellt. Es gibt aber bereits Kritik.

30.08.2018

Er ist bereits der dritte neue Lottomillionär in Brandenburg in diesem Jahr: Ein Potsdamer hat mehr als eine Million Euro im Lotto gewonnen. Dafür musste er nicht einmal alle Zahlen richtig tippen.

30.08.2018