Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Corona: Die wichtigsten Telefonnummern für Brandenburg
Brandenburg Corona: Die wichtigsten Telefonnummern für Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:50 24.03.2020
Wer sich krank fühlt, soll sich zunächst einmal telefonisch beraten lassen – auch in Österreich, wo diese Infotafeln in der Metro auf die Nummern hinweisen. Quelle: AP
Anzeige
Potsdam

Menschen, die befürchten, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, sollten vor allen Dingen zuhause bleiben und telefonisch abklären, ob und wenn ja wo sie auf das Virus getestet werden können. Nicht jeder Husten ist gleich ein medizinischer Notfall – deshalb ist es wichtig, sich beraten zu lassen. Dafür haben betroffene Bürger zahlreiche Möglichkeiten:

Die Brandenburger Landesregierung hat ein neues Informationsangebot rund um das Coronavirus freigeschaltet. Über die zentrale Internetseite   corona.brandenburg.de werde über aktuelle Entwicklungen rund um die Infektionskrankheit informiert, teilte die Staatskanzlei mit. Außerdem hat das Land eine neue zentrale Hotline zum Coronavirus eingerichtet. Sie ist unter der Nummer 03381/866-5050 erreichbar, und zwar montags bis freitags zwischen 9 und 19 Uhr. Die Servicezeiten wurden zuletzt um zwei Stunden erweitert. Gleichzeitig könnten die Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen und Anliegen auch über die neue E-Mail-Adresse buergeranfragen-corona@brandenburg.de übermitteln.

Anzeige

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Berlin-Brandenburg (MDK) hat eine Beratungshotline speziell für Pflegeeinrichtungen eingerichtet. Beschäftigte der ambulanten und stationären Pflege können unter der Telefonnummer 030/2020236000 (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, inklusive Rückrufservice) ihre Fragen zum Umgang mit dem Coronavirus stellen, die von erfahrenen Pflegefachkräften beantwortet werden. Fragen werden auch per E-Mail beantwortet: corona-in-der-pflege@mdk-bb.de.

Für allgemeine Fragen zum Coronavirus hat das Bundesgesundheitsministerium ein Bürgertelefon eingerichtet: 030/346465100. Erreichbarkeit: Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, am Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Das tägliche MAZ Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Brandenburg täglich gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Das Beratungstelefon der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) ist unter der Telefonnummer 0800/0117722 erreichbar, Montag bis Freitag von 8 bis 22 Uhr und Samstag von 8 bis 18 Uhr. Die UPD informiert und berät Ratsuchende in gesundheitlichen und gesundheitsrechtlichen Fragen.

Der wichtigste Rat für alle, die Sorgen haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, lautet: Bewahren Sie die Ruhe und rufen Sie von zu Haus aus ihren Hausarzt an. Gehen Sie auf keinen Fall ohne telefonischen Kontakt in die Praxis und vermeiden Sie Kontakt mit anderen Menschen. Sollten Sie ihren Hausarzt nicht erreichen, rufen Sie den kassenärztlichen Notdienst (deutschlandweit 116117) an, um zu besprechen, wie die Situation abgeklärt werden kann. Bei medizinischen Fragen wird Ihnen hier rund um die Uhr geholfen.

Ein begründeter Verdachtsfall für einen Test besteht, wenn man Symptome wie Fieber und Husten hat und im Kontakt mit jemandem war, der sich nachweislich mit dem Virus infiziert hat oder der sich in den vergangenen zwei Wochen in einer der Risikoregionen wie Italien, Frankreich, Österreich, Spanien, USA oder China aufgehalten hat. Die Liste der internationalen Risikogebiete wird täglich vom Robert-Koch-Institut aktualisiert.

Für die Beantwortung von Corona-Fragen vor Ort haben auch mehrere Landkreise und kreisfreie Städte Bürgertelefone eingerichtet: Das Bürgertelefon für Märkisch-Oderland ist unter der Telefonnummer 03346/8506790 zu erreichen (8 bis 16 Uhr). Für Dahme-Spreewald lautet die Nummer 03375/262146 (8 bis 18 Uhr). Und im Landkreis Oberhavel gibt es ein Infotelefon, das unter der Telefonnumer 03301/6013900 (Mo-Fr 8 bis 15 Uhr, Sa-So 10 bis 14 Uhr) zu erreichen ist. Weitere Nummern finden Sie auf den Internetseiten der Kommunen.

Der Landkreis Oberhavel hat zusätzlich für alle Fragen rund um die Kinder- und Notbetreuung eine Info-Hotline unter der Nummer 03301 / 6013400 geschaltet. Diese ist am Dienstag von 7 bis 18 Uhr erreichbar. Weitere Servicezeiten werden auf der Homepage der Kreisverwaltung unter www.oberhavel.de veröffentlicht.

Für Gehörlose und Hörgeschädigte ist ein Beratungsservice erreichbar per Fax unter 030 / 340606607 oder E-Mail an info.gehoerlos@bmg.bund.de. Gebärdentelefon (Videotelefonie): https://www.gebaerdentelefon.de/bmg/

Bitte beachten Sie: Die 110 und 112 ist nur für besondere Notfälle und Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen gedacht. Bei reinen Fragen darf diese Nummer nicht gewählt werden. Das mahnten Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) und Holger Rostek von der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg dringend an.

Wegen der Absagen von Veranstaltungen und Reisen mehren sich derzeit auch bei der Verbraucherzentrale Brandenburg die Anfragen zu Themen rund um das Coronavirus. Damit die Berater nicht auch noch angesteckt werden, finden die Beratungen vorerst nur noch am Telefon statt, unter der Nummer 0331 / 98 229995. Beratungsermine lassen sich auch buchen unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/terminbuchung.

Auch die AOK Nordost schließt ab Dienstag (17. März) vorsorglich ihre Servicecenter - zunächst bis zum Ende der Osterferien. Betroffen sind rund 100 Beratungsstandorte in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Für Versicherte der AOK Nordost ist rund um die Uhr ein kostenfreies Servicetelefon unter 0800/2650800 geschaltet.

Vom Besuch bei Oma und Opa wird derzeit abgeraten - dafür wurde wegen der Coronavirus-Krise eine Berliner Hotline für einsame Senioren geschaltet. „Das Silbertelefon kann jetzt aus ganz Deutschland angerufen werden“, teilte Initiatorin Elke Schilling vom Verein Silbernetz mit. Wer einfach mal reden wolle, könne die kostenfreie Telefonnummer 0800 4708090 wählen. Die Hotline ist den Angaben zufolge zwischen 8 und 22 Uhr bundesweit erreichbar. Anrufer können anonym bleiben. Hinter dem Angebot stehen der Verein Silbernetz und der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg. Unter anderem ältere Menschen gelten als Risikogruppe für schwere Verläufe der neuen Lungenkrankheit Covid-19.

Wo finde ich zuverlässige Informationen im Netz?

Alles zu Corona im Land Brandenburg lesen Sie in unserem Liveblog oder in unserem kostenlosen Info-Überblick.

Die wichtigsten Infos zu Corona in Potsdam lesen Sie hier.

Die wichtigsten Infos zu Corona in Oberhavel lesen Sie hier.

Das Brandenburger Gesundheitsministerium informiert regelmäßig über neue Entwicklungen: https://msgiv.brandenburg.de/

Die Kassenärztlichen Vereinigungen haben unter www.116117.de Erklärvideos und zentrale Fragen und Antworten zum Coronavirus zusammengestellt.

Informationen zum Schutz vor dem Coronavirus und anderen Infektionskrankheiten erhalten Sie unter www.infektionsschutz.de

Das Robert Koch-Institut informiert tagesaktuell zum Coronavirus und den Risikogebieten unter www.rki.de

Informationen für Reisende und Antworten auf Fragen zu Quarantänemaßnahmen im Ausland und Stornierung von Pauschalreisen gibt es beim Auswärtigen Amt: www.auswaertiges-amt.de 

Von MAZonline

Corona-Kolumne: „Die Krise und ich“ - Wo bleibt die Bewegung?
23.03.2020
IT in der Corona-Krise - Ein Online-Test vor dem Corona-Test
23.03.2020
Anzeige