Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburg hat schon 500 Millionen Euro ausgezahlt
Brandenburg Brandenburg hat schon 500 Millionen Euro ausgezahlt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:34 18.05.2020
Zentrale der Brandenburger Investitionsbank (ILB) in Potsdam. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

In Brandenburg sind bislang 500 Millionen Euro aus dem Landesprogramm zur Corona-Soforthilfe ausgezahlt worden. Das Geld sei an 60.000 Solo-Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen gegangen, sagte Tillmann Stenger, Vorstandsvorsitzender der Investitionsbank des Landes Brandenburg, am Montag auf Anfrage. Nach acht Wochen sei das Programm auf der Zielgeraden.

In der Regel werden Stenger zufolge pro Jahr rund 5000 Anträge im Rahmen der rund 150 Förderprogramme bearbeitet. Diese Bewilligungen seien mit viel Engagement und Mehrarbeit auch an den Wochenenden von den Mitarbeitern erledigt worden. „Wir starten jetzt in den Endspurt, um die noch vorliegenden knapp 14.000 Anträge zu bearbeiten.“

Anzeige

Das tägliche MAZ Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Brandenburg täglich gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach
 Man gehe davon aus, dass Tausenden Solo-Selbstständigen, Freiberuflern und Unternehmen über die erste schlimme Zeit hinweggeholfen werden konnte, sagte der ILB-Chef. „Nicht mehr und nicht weniger war das Ziel des Soforthilfeprogramms.“ Es läuft noch bis zum 31. Mai; bis dahin können Anträge gestellt werden. Mit Stand vom 18. Mai sind knapp 74.000 Anträge auf Soforthilfe bei der ILB eingegangen.

Von MAZonline

Anzeige