Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Sieben-Tage-Inzidenz in Brandenburg sinkt weiter – auf 39,4
Brandenburg

Corona in Brandenburg am 22. September 2021: Neuinfektionen und Inzidenz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 22.09.2021
Corona-Schnelltest in einer Apotheke.
Corona-Schnelltest in einer Apotheke. Quelle: Bernd Thissen/dpa
Anzeige
Potsdam

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Brandenburg liegt aktuell bei 39,4 und ist damit weiter rückläufig, ebenso wie in Berlin und bundesweit. Das Gesundheitsministerium in Potsdam meldete am Mittwochmorgen 222 Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle.

  • Sieben-Tage-Inzidenz: 39,4 (Vortag: 39,8, Vorwoche: 43,1)
  • Hospitalisierungsrate: 0,87 (Vortag: 0,67)
  • Gesamtzahl aller Infizierten in Brandenburg: 114.981
  • Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion: 3840
  • Aktuell erkrankt: ≈ 2600 (Vortag: 2500)
  • Genesen: ≈ 108.500 (Vortag; 108.400)
  • Sieben-Tage-R-Wert: 0,84

Aktuell werden 50 Menschen wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, 13 liegen auf der Intensivstation. 11 Intensivpatienten müssen beatmet werden.

Lesen Sie auch:

So viele Intensivbetten sind in Brandenburgs Kommunen noch frei

Das sind die Inzidenzwerte für Brandenburgs Städte und Landkreise

Die höchsten Inzidenzen melden die Städte Brandenburg/Havel und Cottbus mit 81,9 beziehungsweise 77. Unter 20 liegt der Wert nur in Frankfurt (Oder) und im Kreis Ostprignitz-Ruppin.

Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

60,8 Prozent sind der Brandenburger einmal geimpft worden, 57,4 Prozent haben bereits beide Corona-Schutzimpfungen hinter sich.(Stand: 22. September) Insgesamt wurden in Brandenburg bislang 2.900.483 Impfungen verabreicht, bundesweit waren es 106,1 Millionen.

In Berlin sinkt die Inzidenz auf 70,1

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Berlin erneut gesunken und liegt aktuell bei 70,1 (Vortag: 75,7). Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am Mittwochmorgen 429 Neuinfektionen. Damit stieg die Gesamtzahl der nachgewiesenen Ansteckungen seit Beginn der Pandemie auf 202.640.

Das RKI registrierte zudem in Berlin einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19. Damit sind seit Pandemiebeginn 3620 Menschen an oder mit dem Virus gestorben.

Deutschlandweit knapp 10.500 Neuinfektionen

Auch deutschlandweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz rückläufig. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert am Mittwochmorgen mit 65,0 an (Vortag 68,5). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 10.454 Corona-Neuinfektionen.

Deutschlandweit wurden 71 weitere Todesfälle verzeichnet. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 4.160.970 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. 93.123 Menschen sind an oder mit dem Coronavirus gestorben.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Hospitalisierungsrate) gab das RKI am Dienstag mit 1,63 an.

Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5.

Von MAZonline