Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg „Reichsbürger“ aus Brandenburg bekommt Waffenverbot
Brandenburg

Cottbus: „Reichsbürger“ aus Brandenburg bekommt Waffenverbot

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 17.11.2021
Das Waffengesetz erlaubt seit vergangenem Jahr eine systematische Überprüfung von Waffenbesitzern.
Das Waffengesetz erlaubt seit vergangenem Jahr eine systematische Überprüfung von Waffenbesitzern. Quelle: Erik S. Lesser
Anzeige
Cottbus

Ein mutmaßlicher „Reichsbürger“ in Brandenburg darf künftig keine Waffen mehr besitzen. Bei einer solchen Einstellung gebe es kein Vertrauen darin, dass er mit Waffen und Munition jederzeit ordnungsgemäß umgehen werde, urteilte das Verwaltungsgericht in Cottbus am Mittwoch.

Die Kammer nehme an, dass der Mann die Ideologie der sogenannten Reichsbürgerbewegung teile und daher Gesetze der Bundesrepublik Deutschland, inklusive das Waffengesetz, in Abrede stelle. Der Mann hatte zuvor 14 Waffen besessen - diese müsse er nun abgeben.

Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Das Waffengesetz erlaubt seit vergangenem Jahr eine systematische Überprüfung von Waffenbesitzern. So soll unterbunden werden, dass politische Extremisten Waffen besitzen. Dazu zählen etwa sogenannte Reichsbürger, die die Existenz der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Gesetze nicht anerkennen.

Von RND/dpa