Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg DLRG warnt vor Badeunfällen - Kind nicht unbeaufsichtigt lassen
Brandenburg DLRG warnt vor Badeunfällen - Kind nicht unbeaufsichtigt lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 06.07.2019
Ein Rettungsschwimmer der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) beobachtet Schwimmer (Symbolbild). Quelle: Patrick Seeger/dpa
Cottbus

Die Deutsche Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG) in Cottbus warnt Badegäste vor den Gefahren im und am Wasser. Insbesondere Kinder sollten dort nie unbeaufsichtigt spielen, teilte der Stadtverband am Samstag mit. Eltern sollten Kinder vor dem Badeausflug noch einmal über die Regeln beim Baden aufklären. Der Verein rät, nur ins Wasser zu gehen, wenn man sich wirklich wohl fühlt, und sich vorher abzukühlen und zu duschen. „Überschätze dich und deine Kraft nicht“, heißt es auf der Internetseite.

Nicht alleine ins Wasser

Aber auch erwachsene Badegäste sollten nie alleine ins Wasser gehen. In Cottbus gibt es nach Angaben des Verbandes neben der Lagune keine bewachten Badestellen. Daher sei es umso wichtiger, dass alle Strandgäste im und auf dem Wasser aufeinander achten sollten.

28 Menschen in vergangener Badesaison in Brandenburg ertrunken

Nach Angaben der DLRG sind in der vergangenen Badesaison 28 Menschen in Brandenburg ertrunken. 2017 zählte der Verein noch 22 Fälle. Erst am Freitag ertrank ein 79-Jähriger beim Schwimmen im Kiessee in Zeischa (Kreis Elbe-Elbster). Zeugen hatten Rettungskräfte und Polizei gerufen. Trotz Wiederbelebungsversuchen starb der Mann.

Von RND/dpa

Nachdem die Einsatzkräfte der Feuerwehr ihren Einsatz in der Lieberoser Heide am Freitag für beendet erklärt hatten, ist es dort am Samstag erneut zu einem Brand gekommen. Die Regionalleitstelle Lausitz empfiehlt im Umkreis Türen und Fenster geschlossen zu halten.

07.07.2019

Das Land Brandenburg hat Landkreisen und kreisfreien Städten rund 390 000 Euro bewilligt um geflüchtete Menschen besser zu integrieren und in Kontakt mit Anwohnern zu bringen.

06.07.2019

Das Treffen der Vereinigung rechtsnationaler AfD-Mitglieder stand unter dem Motto „Der Osten steht auf“. Dort stimmte sich der „Flügel“ der AfD auf die anstehenden ostdeutschen Landtagswahlkämpfe ein.

06.07.2019