Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Höhere Ticketpreise: Das ändert sich zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember
Brandenburg Höhere Ticketpreise: Das ändert sich zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 03.12.2019
Ein Regionalexpress der Deutschen Bahn fährt vorbei. ( Quelle: dpa
Potsdam

Ab 15. Dezember 2019 gilt der neue Fahrplan im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB). Passagiere können sich auf einige Verbesserungen einstellen. Zwei Wochen später müssen sie dann meist mehr für die Fahrten mit Bussen und Bahnen bezahlen. Denn zum Jahreswechsel treten die Fahrpreiserhöhungen in Kraft. Ein Überblick.

Regionalexpress-Linien

RE1 Mageburg – Frankfurt (Oder):Verlängerung einer Abendverbindung über Brandenburg an der Havel hinaus nach Genthin, mit Anschluss an einen zusätzlichen Zug der RB40 nach Magdeburg: Berlin Hbf ab 21.41 Uhr, Genthin an 22.57 Uhr, Magdeburg Hbf an 23.39 Uhr.

RE2 WismarBerlinCottbusDer Verstärkerzug BerlinCottbus fährt an Freitagen bereits um 15 Uhr ab Berlin Zoologischer Garten.

RE5 Rostock/StralsundBerlinElsterwerda:Die Anzahl der Züge, die in Klasdorf Glashütte halten, wird erhöht. Neu werden die zweistündlichen Halte in Klasdorf Glashütte auf den gesamten Tag von 5:30 Uhr bis 22:30 Uhr ausgeweitet.

RE6 WittenbergeWittstockNeuruppinHennigsdorfBerlin: An den Wochenenden wird zwischen Wittenberge und Neuruppin das Zugangebot auf einen Stundentakt verdichtet, so dass künftig die gesamte Linie täglich im Stundentakt fährt. Am Abend werden gegen 22 Uhr ab Wittstock zusätzliche Fahrten Richtung Wittenberge und Berlin eingerichtet.

RE10 CottbusLeipzig: Aufgrund von Fahrplanänderungen in Sachsen verkürzt sich die Reisezeit zwischen Cottbus und Leipzig um etwa acht Minuten. Dadurch sind zusätzliche Anschlüsse in Leipzig in Richtung Gera möglich. Die Abendverbindung von Cottbus nach Leipzig fährt neu im Takt gegen 21 Uhr ab Cottbus Hbf.

Regionalbahn-Linien:

RB12 Berlin Ostkreuz – OranienburgTemplin Stadt/ RB25 Ostkreuz – Berlin-LichtenbergAhrensfeldeWerneuchen: In Berlin Ostkreuz starten und enden die Fahrten an Gleis 7/8 (unten).

RB20 PotsdamHennigsdorfOranienburg:In Oranienburg wird ein Anschluss von und zur neuen IC-Linie 17 Richtung Rostock hergestellt.

RB21 Berlin FriedrichstraßePotsdamGolmWustermark und RB22 Berlin FriedrichstraßePotsdamGolmKönigs Wusterhausen: Die Haltestellen der Verstärkerzüge von und nach Berlin folgen nun einem einheitlichen Konzept: anstelle wechselnder Halte in Charlottenburg und Wannsee fahren künftig alle Züge in beiden Richtungen in Charlottenburg durch und halten dafür immer in Wannsee. Alternativ können die Linien RE1, RE7 und die S-Bahn nach Charlottenburg genutzt werden.

RB24 EberswaldeSenftenberg:Am Abend steht ein zusätzliches Zugpaar zwischen Senftenberg und Lübbenau zur Verfügung, Abfahrt in Senftenberg um 22.38 Uhr, Rückfahrt ab Lübbenau gegen 0.00 Uhr. Aufgrund von Bauarbeiten am Karower Kreuz werden die Züge bis voraussichtlich Oktober 2020 zwischen Bernau und Berlin Ostkreuz ohne Halt umgeleitet. Zwischen Bernau und Berlin-Hohenschönhausen fahren ergänzend Busse, zwischen Hohenschönhausen, Lichtenberg und Ostkreuz kann die S-Bahn genutzt werden.

RB43 CottbusHerzberg:Die bisherige Verbindung um 21 Uhr ab Cottbus Hbf fährt neu im Takt gegen 22 Uhr.

RB54 Rheinsberg (Mark) – Löwenberg (Mark) – Berlin: Von Montag bis Freitag soll die Anbindung von Rheinsberg für Pendler|innen verbessert werden. Tagsüber sind annähernd stündliche Verbindungen zwischen Rheinsberg, Lindow, Oranienburg und Berlin abwechselnd mit Zug über Löwenberg und mit dem Bus über Gransee geplant. Dafür sollen zusätzliche Busse der Linie 784 zwischen Rheinsberg, Lindow und Gransee (mit Anschluss von und zum RE5) und eine ganzjährig angebotene Zugfahrt wochentags um 19:41 Uhr ab Löwenberg (Mark) nach Rheinsberg fahren. An den Wochenenden bleibt die etwa zweistündliche Anbindung Rheinsbergs mit der RB54 bestehen. Die Abendverbindung von Berlin nach Rheinsberg und zurück wird neu nun nicht mehr saisonal, sondern am Wochenende ganzjährig angeboten.

RB66 AngermündeStettin: Ab Stettin zusätzliche Frühverbindung gegen 4.30 Uhr nach Angermünde. Ab Angermünde erste Fahrt nach Stettin bereits gegen 5.40 Uhr. Ab Angermünde zusätzliche Spätverbindung gegen 23.45 Uhr nach Stettin.

RB73 Neustadt (Dosse)KyritzPritzwalk: In Kyritz entsteht der neue Haltepunkt Am Bürgerpark. In diesem Zusammenhang werden alle Fahrten aus Neustadt (Dosse) bis Kyritz, Am Bürgerpark verlängert. Damit werden unter anderem die nahegelegenen Schulen, das Krankenhaus und die Behörden besser an die Schiene angebunden.

S-Bahn Berlin:

S3 Erkner – Spandau:Die S3 wird zwischen Friedrichshagen und Ostbahnhof durch zusätzliche Express-Fahrten verstärkt. Sie fahren in den Hauptverkehrszeiten morgens und nachmittags alle 20 Minuten, ohne Halt in Hirschgarten, Wuhlheide, Betriebsbahnhof Rummelsburg und Rummelsburg.

S5 Strausberg Nord –Westkreuz: Die bisher in Warschauer Straße endenden Verstärkerfahrten von/nach Mahlsdorf am Morgen und Nachmittag werden bis Ostbahnhof verlängert

S75 WartenbergWarschauer Straße:Es enden neu alle Fahrten im Bahnhof Warschauer Straße. Es verkehren alle Fahrten mit vier Wagen.

S85 Pankow - Grünau: Wegen der gestiegenen Fahrgastzahlen fahren alle Züge mit sechs statt bisher mit vier Wagen.

Höhere Ticketpreise

Bus- und Bahnfahren in Berlin und Brandenburg wird teurer. Zum 1. Januar steigen die Fahrpreise durchschnittlich um 3,3 Prozent. Ein Einzelfahrausweis Berlin AB kostet dann 2,90 Euro, 10 Cent mehr als bislang. Auch in Brandenburg wird die Einzelfahrkarte AB 10 Cent teurer und kostet dann 1,80 Euro. Besonders stark steigen die Preise für Tageskarten. Im Berliner Tarifbereich AB werden künftig 8,60 Euro fällig, statt 7 Euro.

Unverändert bleibt der Preis für die Umweltkarte für Abonnenten im Berliner Stadtgebiet (AB), Brandenburg/Havel und Frankfurt (Oder). Die Umweltkarte Berlin ABC, die das Umland einbezieht, kostet hingegen mit 1008 Euro erstmals mehr als 1000 Euro. Bisher waren es 992 Euro.

Von MAZ-Online

Julia Klöckner hat dem Havelländer CDU-Bundestagsabgeordneten Uwe Feiler die Ernennungsurkunde als Staatssekretär überreicht. Feiler folgt im Landwirtschaftsministerium auf seinen Parteifreund Michael Stübgen – jetzt Innenminister in Potsdam.

03.12.2019

Am 31. Oktober kommenden Jahres soll der Hauptstadtflughafen BER nun endlich eröffnet werden. Die Berliner Industrie- und Handelskammer warnt in der Folge vor Problemen – für den Verkehr am Boden.

03.12.2019

Die Tierseuche Afrikanische Schweinepest rückt immer näher: In Polen sind infizierte Wildschweine so dicht wie nie an der Grenze gefunden worden. Der Jagdverband ruft dazu auf, verdächtige Kadaver sofort zu melden.

03.12.2019