Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Von der Rennstrecke zum Einfallstor für Pendler
Brandenburg

Die Geschichte der Avus in Berlin: Von der Rennstrecke zum Einfallstor für Pendler

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 21.09.2021
Historischer Moment: In ihren „Silberpfeilen“ fahren die Mercedes-Fahrer Karl King (Nr. 4), Juan Manuel Fangio (Nr. 2) und Hans Hermann (Nr. 6) das Rennen um den „Großen Preis von Berlin“ auf der Avus.
Historischer Moment: In ihren „Silberpfeilen“ fahren die Mercedes-Fahrer Karl King (Nr. 4), Juan Manuel Fangio (Nr. 2) und Hans Hermann (Nr. 6) das Rennen um den „Großen Preis von Berlin“ auf der Avus. Quelle: dpa
Berlin

Bei ihrer Eröffnung im Jahr 1921 war die Avus die erste ausschließliche Autostraße der Welt. Die 8,3 Kilometer lange und gebührenpflichtige Strecke di...