Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburg erhält sein erstes KoDorf
Brandenburg Brandenburg erhält sein erstes KoDorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 20.05.2019
Der Plan des KoDorfs in Wiesenburg Quelle: Privat
Wiesenburg

Ein entschleunigtes Leben auf dem Land, ohne auf die Vorzüge einer städtischen Infrastruktur verzichten zu müssen: das versprechen sich die Initiatoren von Brandenburgs ersten KoDorf. Nach über einjähriger Planung und Suche sind die Dorfgründer um den Berliner Frederik Fischer nun in Potsdam-Mittelmark fündig geworden. In Wiesenburg wollen sie auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks einen Ort zum Leben und Arbeiten aufbauen.

Die Idee: Mit Gleichgesinnten wollen sie Schritt für Schritt 32 Mini-Häuser für zwei bis vier Personen bauen. Daneben soll es viele Gemeinschaftshäuser geben – zum Kochen und Arbeiten. Auch ein Selbstversorgergarten ist geplant sowie ein Hofladen.

Das alte Sägewerk in Wiesenburg soll in das Dorfkonzept integriert werden. Quelle: René Gaffron

Zur Auswahl stehen drei Häusertypen, um die Kosten gering zu halten. Wenn sich genügend Interessenten zusammenfinden, wollen sie als Genossenschaft das arg sanierungsbedürftige Areal kaufen und flottmachen. Ein Vertrag mit der Gemeinde gebe es bereits, so Initiator Frederik Fischer. Mit Rücktrittsrecht, falls sich nicht genügend Bewohner finden.

„Das Interesse ist enorm“

Doch davon geht Fischer nicht aus. Für eine erste Info-Veranstaltung Mitte Juni hätten sich schon jetzt Hundert Leute angemeldet. „Das Interesse ist enorm“, sagte er. Bei Bürgermeister Marco Beckendorf (Linke) seien sie mit ihrer Idee auf viel Wohlwollen gestoßen. In einem Jahr sollen das Gründungskapital und die Dorfgemeinschaft soweit sein, dass der Vertrag final unterzeichnet werden kann.

Das KoDorf richte sich an Digitalarbeiter, wie Fischer sagt. Menschen also, die nicht räumlich an einen Arbeitsplatz in der Stadt gebunden sind. Im Internet wirbt er begeistert um Mitstreiter: „Wir sind schwer verliebt in das alte Sägewerksgelände und können es kaum erwarten, diesem Ort neues Leben einzuhauchen.“

Die Digitalarbeiter wären in guter Gesellschaft.Wiesenburg und Bad Belzig haben sich erfolgreich um den Titel von Brandenburgs erstem Smart Village beworben – gemeinsam mit dem Co-Working-Space Cocanat.

Von Torsten Gellner

Ein Imkerpaar aus Brandenburg kann seinen Honig nicht mehr verkaufen, weil der Bauer nebenan das umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat gespritzt hatte. Die Imker fordern Schadenersatz und protestierten vor dem Agrar-Ministerium in Berlin.

20.05.2019

Bereits Anfang April haben einige Banken in Brandenburger und Berlin ihre Türen geschlossen gehalten. Heute müssen sich Kunden erneut auf Streiks einstellen.

17.05.2019

Scheitert die Eröffnung des BER schon wieder? Am Freitag soll Flughafenchef Lütke Daldrup dem Aufsichtsrat erklären, wie eine erneute Pleite abzuwenden ist. Was für Oktober 2020 spricht – und was dagegen, lesen Sie hier.

20.05.2019