Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Doppel-Mandat: Linke kritisiert CDU-Frau Saskia Ludwig
Brandenburg Doppel-Mandat: Linke kritisiert CDU-Frau Saskia Ludwig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 02.12.2019
Die CDU-Politikerin Saskia Ludwig Quelle: Friedrich Bungert
Potsdam

Die Linke im Brandenburger Landtag hat die Pläne der CDU-Politikerin Saskia Ludwig kritisiert, künftig zwei Mandate auszuüben. Ludwig wird für den neuen Landesinnenminister Michael Stübgen in den Bundestag nachrücken. Stübgen legte sein Berliner Mandat am Montag offiziell nieder, ebenso wie die neue Wissenschaftsministerin Manja Schüle (SPD).

Ihren Posten im Potsdamer Landtag will Ludwig nach eigenem Bekunden behalten. Das ist politisch umstritten, rechtlich allerdings nicht zu beanstanden. „Ernsthafte Arbeit im Interesse der Bürger sieht anders aus“, erklärte dazu Linken-Fraktionschefin Katrin Dannenberg. „Sowohl im Land als auch im Bund ist dies jeweils ein Vollzeitjob. Wenn Frau Ludwig das Doppelmandat dafür nutzen will, um so ihre Position in der CDU zu stärken, ist das Betrug am Brandenburger Wähler und schadet der Demokratie.“ Dannenberg forderte Michael Stübgen auf, ein Machtwort zu sprechen – der Innenminister ist nämlich zugleich auch CDU-Landeschef.

Schlechtes Beispiel: Die blaue Partei

Eine Inspiration für Ludwig dürfte Frauke Petry von der Blauen Partei sein. Die ehemalige AfD-Chefin pendelte zwei Jahre als fraktionslose Abgeordnete zwischen Dresden (Landtag Sachsen) und Berlin (Bundestag). Damit gehörten Petry und ihr Lebensgefährte Marcus Pretzell sage und schreibe vier verschiedenen Parlamenten in vier Städten an. Pretzell war für die AfD 2014 ins Europaparlament und 2017 in den NRW-Landtag gewählt worden.

Von MAZonline/tk

Die Anklage hat am Montag am Landgericht Frankfurt eine Verurteilung wegen versuchten Mordes gegen die zwei Frauen gefordert, die im Januar eine 34-Jährige nach stundenlanger Misshandlung in die Oder gestoßen hatten.

02.12.2019

Wollten Kohlegegner das Kraftwerk Jänschwalde stürmen? Schon am Wochenende hatte „Ende Gelände“ der Darstellung des Betreibers Leag widersprochen. Nun gibt auch die Polizei den Aktivisten recht.

02.12.2019

Zisterziensermönche haben vor zwei Jahren in der ehemaligen Klosteranlage Neuzelle eine Filiale gegründet, um sich dort wieder anzusiedeln. Nun ist es ihnen dort zu unruhig geworden. Doch ein Ausweichquartier ist in Sicht.

02.12.2019