Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Drei Schutzengel im „Xavier“-Sturm
Brandenburg Drei Schutzengel im „Xavier“-Sturm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 10.10.2017
Rettungsassistent Dorian Tübel konnte sich aus diesem Wagen gerade noch retten.
Rettungsassistent Dorian Tübel konnte sich aus diesem Wagen gerade noch retten. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam

Nach einer Bilanz des Deutschen Wetterdienstes in Potsdam war „Xavier“ einer der schlimmsten Stürme der vergangenen Jahrzehnte in Berlin und Brandenburg - und erreichte damit bundesweit Spitzenwerte im Flachland.

Im Land Brandenburg kamen während des Sturms vier Menschen ums Leben. Drei wurden von umgestürzten Bäumen und herumfliegenden Ästen in ihren Autos getötet. Ein Mann wurde von einem Baum erschlagen, als er gerade Äste von einer Straße wegräumen wollte. Viele Menschen wurden verletzt.

Es hätte auch schlimmer ausgehen können, wie das Schicksal von drei Menschen beweist, die nur mit viel Glück unbeschadet den Sturm überlebt haben.

Von MAZonline

Brandenburg Deutsche Bahn nach Sturm - Fast alle Bahnstrecken wieder frei
10.10.2017
10.10.2017