Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Drei neue Staatssekretäre ernannt – Brandenburger Regierung ist komplett
Brandenburg Drei neue Staatssekretäre ernannt – Brandenburger Regierung ist komplett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 03.12.2019
Michael Stübgen (l-r, CDU), Kathrin Schneider (SPD), Benjamin Grimm (SPD), Dietmar Woidke (SPD), Uwe Schüler (CDU), Michael Ranft (parteilos) und Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen), stehen anlässlich der Ernennung der drei Staatssekretäre in der Staatskanzlei. Quelle: Monika Skolimowska/dpa
Potsdam

Die neue rot-schwarz-grüne Landesregierung in Brandenburg ist komplett - zumindest auf der Führungsebene. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) überreichte drei weiteren Staatssekretären am Dienstag die Ernennungsurkunden: Benjamin Grimm für die Staatskanzlei, Uwe Schüler für das Innenministerium und Michael Ranft für das Sozial- und Arbeitsministerium. „Ich freue mich sehr, dass wir heute den letzten Schritt gehen, um die Landesregierungs-Riege sozusagen zu komplettieren“, sagte Woidke.

Benjamin Grimm, SPD-Kreistagsabgeordneter in Oberhavel, soll sich in der von Kathrin Schneider geführten Staatskanzlei unter anderem um Digitales und Medien kümmern. Staatskanzleichef Martin Gorholt (SPD) war ausgeschieden. Uwe Schüler war zuvor persönlicher Referent von Michael Stübgen (CDU) als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium. Stübgen nahm ihn als neuer Innenminister mit in sein Ressort. Michael Ranft leitete bisher die Abteilung Frauen, Soziales, Familie und Integration im Sozialministerium. Die Minister und die übrigen Staatssekretäre waren bereits ernannt worden.

Von RND/dpa

Mehrere Fraktionen haben am Dienstag erneut ihr Unverständnis über das doppelte Abgeordnetenmandat im Bundestag und Landtag durch die CDU-Abgeordnete Saskia Ludwig geäußert. Künftig könnten solche Doppelrollen durch ein Landesgesetz verhindert werden.

03.12.2019

Die Firma beliefert sogar Bioläden, aber bei ihrer „Kinder-Tomatensauce“ hat sich Zwergenwiese etwas an den Zutaten vergriffen

03.12.2019

Bleibt der Vorsitz im Kulturausschuss vorerst unbesetzt? Der von der AfD nominierte Abgeordnete Christoph Berndt wird von den anderen Fraktionen abgelehnt. Dennoch will die AfD am Mittwoch an ihrem Vorschlag festhalten. Ein SPD-Abgeordneter könnte als Stellvertreter die Geschäfte leiten.

03.12.2019