Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Ein Schmuckstück in Perleberg
Brandenburg Ein Schmuckstück in Perleberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 26.01.2014
Sanierte Fachwerkbauten in der Altstadt von Perleberg. Das Ziegelfachwerk-Giebelhaus (rechts) wurde für mehr als eine Million Euro saniert.
Sanierte Fachwerkbauten in der Altstadt von Perleberg. Das Ziegelfachwerk-Giebelhaus (rechts) wurde für mehr als eine Million Euro saniert. Quelle: dpa
Anzeige
Perleberg

Rund 650.000 Euro wurden aus Mitteln der Städtebauförderung beigesteuert, den Rest trug der Bauherr.

Seit 2004 werden in jedem Monat ausgewählte Einzeldenkmale oder Ensembles im Land ausgezeichnet. Anerkannt werden damit die Leistungen der Bauherren - Firmen, öffentliche Auftraggeber oder Privatleute -, historische Gebäude wieder herzurichten. Damit sollen Stadtkerne wieder mit neuem Leben erfüllt werden. Statt in neuentstandene Siedlungen auf der grünen Wiese zu ziehen, sollen die Menschen wieder in die Innenstädte zurückkehren.

Der Bau am Kirchplatz in Perleberg entstand Anfang des 17. Jahrhunderts. Er gehört zu dem stadthistorisch wichtigen Ensemble der geschichtsträchtigen Altstadt. Die Prignitzstadt war einst reich. Über die Flüsse Stepenitz und Elbe führten die Kaufleute regen Handel mit anderen Hansestädten.

Das Haus stand zuletzt neun Jahre leer. Dem Bauherrn ist es nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft gelungen, ein wertvolles Einzeldenkmal unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten wieder herzurichten. Es entstanden außerdem sieben Wohnungen.

Der Arbeitsgemeinschaft gehören rund 30 Orte in allen Landesteilen an. Ziel ist, die historischen Stadtkerne vor dem Verfall zu retten. Die Bausubstanz soll bewahrt werden. Zudem werden Veranstaltungen und Projekte organisiert, um Besucher anzulocken.

26.01.2014
Brandenburg Winter hat Brandenburg fest im Griff - Eisbrecher warten an der Oder auf ihren Einsatz
27.01.2014
Brandenburg MAZ sonntag vom 26. Januar 2014 - Ganz großes Kino
25.01.2014