Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Ein Toter und 66 Verletzte bei Unfällen an Weihnachten in Brandenburg
Brandenburg Ein Toter und 66 Verletzte bei Unfällen an Weihnachten in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:06 27.12.2019
Auf den Straßen in Brandenburg hat es über Weihnachten mehr als 400 mal gekracht. (Symbolbild) Quelle: Monika Skolimowska/ZB/dpa
Anzeige
Potsdam

Über Weihnachten sind auf Brandenburgs Straßen 66 Menschen bei Unfällen verletzt worden, ein Mann kam ums Leben. Zwischen Montag dem 23. Dezember und Donnerstag dem 26. Dezember zählte das Lagezentrum der Polizei Brandenburg insgesamt 453 Unfälle, wie ein Sprecher am Freitag sagte. Demnach wurden bei 51 der 453 Verkehrsunfälle Menschen verletzt, bei den restlichen 402 Unfällen gab es Sachschäden.

Der tödliche Unfall ereignete sich am Montag auf einer Straße bei Kloster Lehnin (Potsdam-Mittelmark). Ein Autofahrer (63) kam aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug in einer Kurve von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Er starb noch am Unfallort.

Anzeige

Auf der A10 zwischen dem Autobahndreieck Potsdam und der Anschlussstelle Glindow hat am Nachmittag des zweiten Weihnachtsfeiertages ein PKW gebrannt. Verletzt wurde dabei niemand.

Von RND/dpa/iro