Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Einigung: Mehr Geld für Brandenburgs Metaller
Brandenburg Einigung: Mehr Geld für Brandenburgs Metaller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:26 20.05.2016
Die Trillerpfeifen können in der Schublade bleiben: Gewerkschaft und Arbeitgeber sind sich einig. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Potsdam

Die 110 000 Beschäftigten der Schlüsselindustrien Metall und Elektro in Brandenburg und Berlin können sich über deutliche Lohnzuwächse freuen. Gewerkschaft und Arbeitgeber einigten sich am Freitagvormittag in Berlin auf die Übernahme des Pilotabschlusses, der vor wenigen Tagen in Nordrhein-Westfalen erzielt wurde.

Laufzeit von 21 Monaten und „Wettbewerbskomponente“

Der Abschluss sieht eine Einmalzahlung von 150 Euro, eine Lohnerhöhung ab Juli um 2,8 Prozent, im kommenden April um weitere zwei Prozent vor. „Wir können mit dieser Lösung leben. Sie ist für unsere Betriebe sicherlich eine Belastung, lässt ihnen aber Luft zum Atmen und gibt Planungssicherheit“, sagte Stefan Moschko, Verhandlungsführer des Verbands der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg.

Anzeige

Die Arbeitgeber setzten eine vergleichsweise lange Tariflaufzeit von 21 Monaten durch. Außerdem konnten sie Ausnahmen vom Tarifabschluss für Betriebe durchsetzen, die wirtschaftlich nicht so gut dastehen. So kann die Einmalzahlung ganz wegfallen oder verschoben werden. Die zweite Tarifstufe könne im Einzelfall drei Monate später greifen. „Mit der Wettbewerbskomponente können vor allem kleine und mittlere Betriebe flexibel auf wirtschaftliche Schieflagen reagieren“, erklärte Moschko.

Von Torsten Gellner

20.05.2016
20.05.2016
Brandenburg 2800 freie Lehrstellen in Brandenburg - Azubis händeringend gesucht
20.05.2016