Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Elbe-Elster-Landrat will eine Verteilung von Corona-Patienten
Brandenburg

Elbe-Elster-Landrat fordert Verteilung von Corona-Patienten in Brandenburg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 18.11.2021
Der Landrat des Kreises Elbe-Elster, Christian Heinrich-Jaschinski, hat angesichts der Rekord-Inzidenz mehr Hilfe für die Krankenhäuser in Südbrandenburg gefordert.
Der Landrat des Kreises Elbe-Elster, Christian Heinrich-Jaschinski, hat angesichts der Rekord-Inzidenz mehr Hilfe für die Krankenhäuser in Südbrandenburg gefordert. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
Anzeige
Herzberg

Der Landrat des Kreises Elbe-Elster, Christian Heinrich-Jaschinski, hat angesichts der Rekord-Inzidenz mehr Hilfe für die Krankenhäuser in Südbrandenburg gefordert. „Noch ist die Lage beherrschbar, aber die Lage ist sehr angespannt“, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. „Ich fordere seitens des Landkreises, seitens unserer Krankenhäuser hier im Süden des Landes Brandenburg eine schnellstmögliche operative Übernahme der Verteilung der Krankenhausbetten beziehungsweise der Corona-Fälle im Land Brandenburg.“ Die Patienten müssten gleichmäßig verteilt werden. Das Problem sei, dass Fachkräfte fehlten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz hat mit 1119,8 die Marke von 1000 im Landkreis Elbe-Elster deutlich überschritten. Es ist der sechsthöchste Wert aller Landkreise in Deutschland. Der Kreis grenzt an Sachsen, das bundesweit am meisten von Corona-Neuinfektionen betroffen ist. In Brandenburg sind laut Gesundheitsministerium 11,6 Prozent der betreibbaren Intensivbetten mit Covid-19-Intensivpatienten belegt. Nach dem Divi-Intensivregister waren im Kreis Elbe-Elster elf von zwölf Intensivbetten belegt, allerdings nicht mit Covid-19-Patienten. Wie viele Patientinnen und Patienten mit dieser Erkrankung auf Normalstationen liegen, war unklar.

Von MAZonline