Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg BER sucht Komparsen für den Praxistest
Brandenburg BER sucht Komparsen für den Praxistest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 19.12.2018
Noch ist alles leer: Bald sollen am BER wieder Tausende Komparsen herumschwirren.
Noch ist alles leer: Bald sollen am BER wieder Tausende Komparsen herumschwirren. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Vor der geplanten Eröffnung des BER 2020 will die Flughafengesellschaft wieder Berliner und Brandenburger als Testpersonen anheuern. „Zahlreiche Menschen interessieren sich für den Flughafen, wir werden ihnen die Gelegenheit geben, als Komparsen mitzumachen“, sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup der „Berliner Zeitung“. „Es werden sich sicher wieder viele finden, die den BER testen wollen und dabei ihren Spaß haben werden.“

Schon vor der geplanten Eröffnung 2012 hatten 10.000 Menschen die Abläufe am Boden getestet. Sie durchliefen Szenarien wie Messer in der Handtasche und verlorene Gepäckstücke - umsonst, wie sich kurz darauf herausstellte. Wegen Baumängeln, Planungsfehlern und Technikproblemen wurde die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens immer wieder verschoben.

Nun will Lütke Daldrup die Fertigstellung des Terminals im Herbst 2019 anzeigen und es ein Jahr später im Herbst 2020 in Betrieb nehmen - nach mehrmonatigen Tests, unter anderem durch Freiwillige. „Diese Phase beginnt erst 2020“, sagte der Flughafenchef. Wie Flughafensprecher Hannes Hönemann der MAZ auf Anfrage sagte, soll das Bewerbungsverfahren erst Ende 2019 starten. Gesucht werde eine vierstellige Zahl von Freiwilligen.

Bewerber müssen flexibel sein

„Die Bewerber müssen keine bestimmten Voraussetzungen erfüllen, aber zeitlich flexibel sein“, so Hönemann. Auch eine Aufwandsentschädigung soll es geben. Getestet würden dieselben Abläufe, die auch schon 2012 simuliert wurden: Welche Wege müssen die Passagiere zurücklegen? Was passiert, wenn ein Kind auf dem Gelände verschwindet? Wie läuft die Abfertigung von Sperrgepäck? Und klappt der Gate-Wechsel reibungslos?

Technische Systeme wie der Brandschutz, die bisher noch nicht fertig waren, was zur Verzögerung der BER-Eröffnung geführt hatte, seien auch jetzt nicht in die Komparsen-Übung integriert, sagte Hönemann. Die so genannte Wirk- und Prinzip-Prüfung, die rechtlich vorgeschrieben ist und das Zusammenwirken der sicherheitstechnischen Anlagen bei großen Sonderbauten untersucht, soll spätestens im Juni 2019 beginnen. Sie sei die Voraussetzung für den Passagier-Test, erklärt Hönemann: „Erst wenn das Bauamt gesagt hat, dass der Flugbetrieb überhaupt stattfinden darf, kann getestet werden.“

Von Maike Schultz/mit dpa