Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Entwarnung bei Coronavirus-Verdacht in Cottbus
Brandenburg Entwarnung bei Coronavirus-Verdacht in Cottbus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:24 04.02.2020
Entwarnung in Cottbus: Der Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Corona-Virus hat sich nicht bestätigt. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa
Anzeige
Potsdam/Cottbus

Ein Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus bei einem Mann in Cottbus hat sich nicht bestätigt. Das Gesundheitsministerium gab auch im inzwischen siebten Verdachtsfall in Brandenburg Entwarnung. Der Test sei negativ ausgefallen, berichtete ein Sprecher am Dienstag in Potsdam. Der jüngste Verdachtsfall war am Montag gemeldet worden. Auch bei den vorherigen Patienten mit Anfangsverdacht - vier aus dem Landkreis Dahme-Spreewald, einer aus dem Landkreis Märkisch-Oderland und einer aus Potsdam - konnte Entwarnung gegeben werden.

Ein Verdacht auf eine Erkrankung liegt dem Robert Koch-Institut zufolge vor allem in zwei Fällen vor: Wenn jemand eine akute Infektion der unteren Atemwege wie eine Lungenentzündung hat und bis maximal 14 Tage vor dem Beginn der Erkrankung in einem Risikogebiet war. Als Verdachtsfall wird auch eingestuft, wenn die Person nur leichtere Symptome wie Husten hat, aber in direkten Kontakt mit einem Erkrankten gekommen ist.

Von RND/dpa

Insa Eschenbach, die bisherige Chefin der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, verabschiedet sich Ende Juli in den Ruhestand. Am Dienstag hat die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten ihre Nachfolgerin berufen. Sie kommt aus Berlin.

04.02.2020

Auf Brandenburgs Autobahnen werden massenhaft Kennzeichen erfasst und gespeichert – auf Anordnung der Staatsanwaltschaft. Die Linke kritisiert diese Praxis im Landtag nun scharf. Dabei saß sie bis zum vergangenen Jahr selbst in der Regierung.

04.02.2020

Gegen den geplanten Bau einer Tesla-Fabrik in Grünheide gibt es bei Bürgern und Verbänden nicht wenige Bedenken. Die will das US-Unternehmen auf einer weiteren Infoveranstaltung am Mittwoch ausräumen.

04.02.2020