Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburg startet Ernährungsrat
Brandenburg Brandenburg startet Ernährungsrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 13.01.2020
Der Ernährungsrat behandelt wie Themen wie Lebensmittelverschwendung, aber auch die Verbesserung der Verpflegung in Kitas und Schulen. Quelle: André Großmann
Potsdam

Brandenburg hat als erstes Flächenland einen eigenen Ernährungsrat eingeführt. Ziel sei unter anderem, die Gemeinschaftsverpflegung in Schulen und Kitas zu verbessern, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren und eine Ernährungsstrategie für das Bundesland zu erarbeiten, teilte das Verbraucherschutzministerium am Montag in Potsdam mit. Geplant sei auch, ein EU-zertifiziertes Qualitätssiegel für regionale Produkte zu entwickeln.

Ernährungssystem soll verbessert werden

An vielen Orten in Deutschland seien inzwischen lokale Ernährungsräte entstanden, hieß es. Bundesweit gebe es rund 40 regionale Ernährungsräte. Die Bündnisse von Bürgerinnen und Bürgern setzten sich aktiv für eine zukunftsfähige Ernährungs- und Landwirtschaftspolitik ein. Dazu würden Verbraucher, Lebensmittelproduzenten und Händler sowie Verwaltung und Politik mit dem Ziel vernetzt, das Ernährungssystem auf lokaler und regionaler Ebene zu verbessern.

Staatssekretärin: Brauchen mehr Ökolandbau

Die Gesellschaft müsse sich stärker damit auseinandersetzen, mit welch hohem Aufwand Lebensmittel unter ökonomischen und ökologischen Aspekten hergestellt werden, erklärte Verbraucherschutzstaatssekretärin Anna Heyer-Stuffer (Grüne): „Wir wollen dabei die gesamte Wertschöpfungskette beachten.“ Agrarstaatssekretärin Silvia Bender (Grüne), betonte, der Anteil des Ökolandbaus müsse deutlich erhöht und regionale Wertschöpfungsketten müssten gestärkt werden.

In Brandenburg gibt es solche Ernährungsrat-Initiativen den Angaben zufolge in den Regionen Prignitz-Ruppin, Havelland und Märkisch Oderland/Oder-Spree. Pläne dafür gebe es unter anderem im Fläming, im Spreewald und in Potsdam.

Von RND/epd

Angesichts Tausender schwerkranker Menschen auf den Wartelisten sollen in Deutschland mehr Organspenden möglich werden. Doch wie? Der Bundestag will an diesem Donnerstag über zwei fraktionsübergreifende Gesetzentwürfe und einen Antrag abstimmen.

13.01.2020

Wegen fehlender Fachkräfte auf der Baustelle verzögert sich der Probebetrieb für das neue Schiffshebewerk Eberswalde weiter. Eigentlich war der Start bereits im vergangenen Jahr geplant gewesen.

13.01.2020

Ein Fußballturnier ist in Cottbus außer Kontrolle geraten: Einige offenbar alkoholisierte Zuschauer sind dort aneinander geraten. Vier Menschen wurden dabei verletzt.

13.01.2020