Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Erster Herbststurm fordert zwei Menschenleben
Brandenburg Erster Herbststurm fordert zwei Menschenleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:21 14.09.2017
Der Sturm hat viele Äste gebrochen und Bäume umgeknickt.
Der Sturm hat viele Äste gebrochen und Bäume umgeknickt. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Brandenburg hat den ersten Herbststurm des Jahres noch nicht überstanden. Auch am Donnerstag rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit kurzen starken Gewittern und Sturmböen bis 80 km/h. Dabei wird es zum Abend hin turbulenter. Es bleibt den ganzen Tag über bewölkt und regnerisch.

Wetteraussichten >

Viele Bäume umgekippt

Seit Mittwoch fegt Orkantief „Sebastian“ über Deutschland hinweg. Auch in Brandenburg wurden zahlreiche Bäume entwurzelt, in Berlin herrschte am Nachmittag für zwei Stunden der Ausnahmezustand. Doch größere Sturmschäden sind bisher aus Brandenburg nicht bekannt.

Video auf Facebook: Sturmeinsätze der Feuerwehr im Havelland >

Zwei Menschen sterben im Sturm

Weit mehr hatte der Norden Deutschlands zu leiden. Der Bahnverkehr ist auch am Donnerstag noch beeinträchtigt. Im Hochsauerlandkreis fiel eine 20 Meter hohe Fichte auf einen 53-jähriger Mann, der dabei tödlich verletzt wurde. In Hamburg wurde ein Mann von einem umgestürzten Baugerüst getroffen und starb. Am späten Mittwochabend setzte eine Sturmflut den Fischmarkt im Stadtteil St. Pauli unter Wasser.

So wütete das Sturmtief am Mittwoch in Deutschland >

Der Fischmarkt in Hamburg stand am Mittwoch wieder unter Wasser. Quelle: dpa

Am Donnerstag ist vor allem der Südwesten Deutschlands vom Orkantief betroffen. Am Morgen gab der DWD bereits die ersten Unwetterwarnungen heraus.

Von MAZonline

Brandenburg School Media Days starten am 18.September - Neue Berufsfelder durch Digitalisierung
17.09.2017
14.09.2017
Brandenburg Wolfsmanagement in Brandenburg - Schweden rät zu Schutzjagd auf Wölfe
14.09.2017