Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Fernbus-Boom offenbar vorbei
Brandenburg Fernbus-Boom offenbar vorbei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 31.03.2017
2017 soll der Busverkehr am ZOB in Berlin abnehmen. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Vorläufiges Ende des Fernbus-Booms in Berlin: Nach jahrelanger Zunahme des Busverkehrs am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) am Messedamm rechnen die Verantwortlichen für dieses Jahr mit einem deutlichen Rückgang. Für 2017 sei von 167.000 An- und Abfahrten auszugehen, teilten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am Freitag mit. Im Vergleich zum Rekordjahr 2016 mit gut 214.000 An- und Abfahrten wäre das ein Rückgang um etwa 22 Prozent. Grund sei eine Marktkonsolidierung durch den Wegfall des Linienangebotes von drei Anbietern zum 1. November 2018, so die BVG, die den ZOB betreibt.

Die Angaben finden sich in einer Antwort der Senatsverkehrsverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage der SPD-Fraktion. Demnach wurden am ZOB 2012 noch gut 65.000 Ab- und Abfahrten gezählt. Nach der Liberalisierung des Fernbusverkehrs zum 1. Januar 2013 ging es dann stetig bergauf: In jenem Jahr wurden am ZOB fast 100.000 abfahrende und ankommende Busse gezählt, 2014 rund 175.000, 2015 etwa 208.000 und 2016 gut 214.000.

Anzeige

FlixBus dominiert den Markt

Inzwischen deckt der bundesweite Marktführer FlixBus 90 Prozent des Verkehrs am ZOB ab. Genaue Passagierzahlen gibt es nach Angaben der BVG nicht. Schätzungen gingen zuletzt von um die sechs Millionen Fahrgästen pro Jahr aus.

Seit Juli 2016 wird der fünf Jahrzehnte alte Busbahnhof für 14,3 Millionen Euro modernisiert und umgebaut. Er erhält unter anderem mehr Haltestellen, um mehr An- und Abfahrten abwickeln zu können. Das Projekt ist von den jüngsten Verkehrsprognosen unberührt, hieß es aus der Senatsverkehrsverwaltung.

Zweiter Busbahnhof steht auf der Kippe

Eine Entscheidung für einen schon lange erwogenen zweiten ZOB sei noch nicht gefallen. Das Unternehmen FlixBus macht sich für einen zweiten Fernbusbahnhof am Ostkreuz stark. „Zwar geht der Senat weiterhin von einer Zunahme des Fernbuslinienverkehrs in den nächsten Jahren aus“, heißt es in der Antwort auf die SPD-Anfrage. „Gleichzeitig ist jedoch auch mit einer Konsolidierung der am Markt tätigen Unternehmen zu rechnen, so dass belastbare Prognosen, die zwingende Voraussetzung für die Entscheidung zugunsten eines 2. ZOB-Standortes wären, zurzeit nicht möglich sind.“

Derzeit gibt es in Berlin neben dem ZOB sieben weitere Fernbushaltestellen: Alexanderplatz, Ostbahnhof, Bahnhof Zoo, Flughafen Tegel, Alt-Tegel, Wannsee und Südkreuz. Hinzu kommt - auf Brandenburger Gebiet - der Flughafen Berlin-Schönefeld. In Planung ist laut Verkehrsverwaltung eine Haltestelle in Treptow-Köpenick.

Von dpa