Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Früherer Grünen-Chef Roland Vogt gestorben
Brandenburg Früherer Grünen-Chef Roland Vogt gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 21.05.2018
Roland Vogt starb in der Nacht zu Pfingstsonntag.
Roland Vogt starb in der Nacht zu Pfingstsonntag. Quelle: Andreas Vogel
Anzeige
Potsdam

Der frühere Landeschef der Grünen in Brandenburg, Roland Vogt, ist tot. Er starb im Alter von 77 Jahren in der Nacht zu Pfingstsonntag in einem Krankenhaus seiner Heimatstadt Bad Dürkheim in Rheinland-Pfalz, wie seine Familie am Montag mitteilte.

Als Grünen-Bundestagsabgeordneter der ersten Stunde kümmerte sich Vogt von 1983 bis 1987 um Rüstungskontrolle, Truppenübungsplätze und Fluglärm. Nach der Wende wurde er Konversionsexperte im Potsdamer Wirtschaftsministerium. 1992 war er auch einer der Mitbegründer der Bürgerinitiative „Freie Heide“, die sich gegen die militärische Weiternutzung des Bombenabwurfplatzes bei Wittstock wehrte. Von 2000 bis 2003 war er zudem Landeschef der Grünen.

Nach seinem Ruhestand 2006 zog Vogt nach Angaben seiner Familie von Stahnsdorf bei Berlin zurück nach Bad Dürkheim. Bis zuletzt habe er sich dafür eingesetzt, den Pazifismus bei den Grünen zu stärken und sich gegen Bundeswehr-Auslandseinsätze gewandt.

Von dpa

21.05.2018
Potsdam SV Babelsberg 03 gegen Energie Cottbus - Brisantes Derby um den Landespokal
21.05.2018
20.05.2018