Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Gemeinsames Abitur gescheitert
Brandenburg Gemeinsames Abitur gescheitert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 09.01.2013
POTSDAM

Hintergrund sind anhaltende Proteste märkischer Schüler und Eltern, die sich nach einer Reduzierung der Unterrichtsstunden in den Prüfungsfächern im Nachteil gegenüber dem Nachbarland sehen.

Das Potsdamer Bildungsministerium wollte die Information gestern weder bestätigen noch dementieren. „Wir nehmen die große Verunsicherung der Betroffenen wahr und prüfen, was möglich ist, um ihnen ihre Sorgen zu nehmen“, sagte der Sprecher von Ministerin Martina Münch (SPD), Stephan Breiding, der MAZ. Das Länder-Abi ist heute auch Thema bei der Sitzung des Bildungsausschusses im Landtag.

Noch unter Rot-Schwarz war das Prestigeprojekt 2007 beschlossen worden. Die Nachbarländer waren damit Vorreiter bei der Vereinheitlichung des Bildungssystems: Ab 2017 sollen nach einem Beschluss der Kultusministerkonferenz bundesweit einheitliche Abiturstandards gelten. In Brandenburg und Berlin saßen bereits 2010 die ersten Schüler über zentralen Testaufgaben in Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch.

Im kommenden Jahr hätten die Prüfungen für die märkischen Schüler unter veränderten Bedingungen stattgefunden: Brandenburg hat als Antwort auf den Rückgang der Schülerzahlen sein Oberstufensystem reformiert. In den Kernfächern haben Brandenburger Gymnasiasten dadurch eine Wochenstunde Unterricht weniger als Berliner Gymnasiasten.

„Brandenburger müssten also mit insgesamt 80 Stunden weniger pro Fach die gleichen Leistungen bringen“, so der Sprecher des Landeselternrates, Wolfgang Seelbach. Dagegen hatte sich Widerstand geregt: In Potsdam und in Oranienburg wurden Eltern- und Schülerinitiativen gegründet, die einen Stopp des gemeinsamen Abiturs unter den ungleichen Bedingungen forderten.

Für mehr Gleichheit in der Bildung plädierten gestern die unionsgeführten Länder Bayern, Sachsen und Niedersachsen. In Berlin präsentierten sie die Eckpunkte für einen Staatsvertrag, der auch eine bessere Vergleichbarkeit von Schulabschlüssen vorsieht. (Von Marion Kaufmann)

Brandenburg Der Wende-Staatschef schreibt ein Geburtstagsbuch über seinen Vorvorgänger - Egon Krenz auf Ulbrichts Spuren

Egon Krenz (75) startet auf seine alten Tage eine neue Karriere: Der gescheiterte SED- und Staatschef versucht sich als Journalist. Die Chance hat er der Eulenspiegel-Verlagsgruppe und deren Edition-Ost-Chef Frank Schumann zu verdanken.

09.01.2013
Brandenburg Yann aus der Uckermark erkundete als „Biotologe“ die bedrohte Natur / Basis für eine Kinderbuchreihe - Als Fünfjähriger um den Globus

Die Nashörner im Ngorongoro-Krater am Rande der Serengeti in Tansania haben ihn besonders beeindruckt. „Da gibt es nur noch 15 Stück von“, weiß der inzwischen siebenjährige Schüler Yann aus Ringenwalde (Uckermark).

09.01.2013
Brandenburg Brandenburg soll Abrechnungsfehler gemacht haben - EU stoppt Zahlung von 136 Millionen Euro

Das Jahr ist erst neun Tage jung, da scheint der Haushalt der Landesregierung schon aus den Fugen zu geraten – und zwar nicht nur wegen des Flughafens: Die EU-Kommission hat die Erstattung von 136 Millionen Euro Fördermitteln an das Land Brandenburg gestoppt.

09.01.2013