Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Größere Menge verbotener Böller beschlagnahmt - Polizei warnt
Brandenburg Größere Menge verbotener Böller beschlagnahmt - Polizei warnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:48 23.12.2019
An der deutsch-polnischen Grenze (Mecklenburg-Vorpommern) wurde ein 41-jähriger Brandenburger mit zahlreichen illegalen Feuerwerkskörpern ertappt. Die Polizei warnt vor der Nutzung: Es besteht Lebensgefahr. Quelle: Lino Mirgeler/dpa
Pasewalk

Gut eine Woche vor dem Jahreswechsel hat die Bundespolizei in Vorpommern vor illegalen Böllern aus Polen gewarnt. Wie eine Sprecherin am Montag in Pasewalk (Vorpommern-Greifswald) sagte, wurde am Wochenende an der Grenze bei Linken ein Autofahrer mit einer ersten größeren Ladung verbotener Feuerwerkskörper im Wagen ertappt, darunter eine 15 Kilogramm schwere Feuerwerksbatterie.

Gegen den 41-jährigen Mann aus der Uckermark (Brandenburg) wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet. Er hatte zuvor verneint, überhaupt Feuerwerkskörper im Auto zu haben. Die „Ladung“ wurde beschlagnahmt.

Lebensgefährliche Verletzungen möglich

Die Nutzung solcher in Deutschland verbotenen Feuerwerks- und Knallkörper sei äußerst gefährlich und mit extremen Risiken verbunden, erläuterte die Sprecherin. Eine oft mangelhafte Verarbeitung und der verwendete Industriesprengstoff könnten - selbst bei korrekter Anwendung - zu lebensbedrohlichen Verletzungen führen, wie sie es in der Vergangenheit leider immer wieder gegeben habe.

Lesen Sie mehr zum Thema

Feuerwerke sorgen für Diskussion in Hohen Neuendorf

Feuerwerk-Verbot in Sanssouci

Nach Silvesterfeuerwerk: So entsorgen Sie Böller-Müll richtig

Von RND/dpa

An Brandenburger Schulen gibt es immer mehr Schüler mit Migrationshintergrund. Weiterqualifizierungen für geflüchtete Lehrkräfte an der Uniiversität Potsdam können helfen.

23.12.2019

Die Zulassungszahlen zeigen: Brandenburgs Autofahrer sind offen für umweltfreundliche Autos – aber sie wollen ausgereifte und bezahlbare Technik. Ein Kommentar von Ulrich Wangemann.

22.12.2019
Zahl der Neuzulassungen sinkt - Abgasskandal: Brandenburger meiden den Diesel

Vor dem Potsdamer Landgericht hat erstmals ein Daimler-Benz Kunde recht bekommen, der einen Diesel zurückgeben will. Von Abgasskandal und Umweltdebatten profitieren Hybrid-Hersteller.

23.12.2019