Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Größerer Mindestabstand von Windrädern: Neuer Antrag im Brandenburger Landtag
Brandenburg Größerer Mindestabstand von Windrädern: Neuer Antrag im Brandenburger Landtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 10.12.2019
Windräder drehen sich hinter den Häusern von Krummensee (Landkreis Barnim). Quelle: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB
Potsdam

Die Freien Wähler nehmen im Brandenburger Landtag einen neuen Anlauf, um einen größeren Mindestabstand von Windrädern zu Siedlungen durchzusetzen. Mit einem Antrag für die Landtagssitzung am Donnerstag fordern sie einen Abstand vom Zehnfachen der Nabenhöhe, mindestens aber von 1500 Metern zur nächsten Wohnbebauung.

Brandenburg habe bereits jetzt mit rund 3900 Anlagen bezogen auf die Bevölkerung die meisten Windräder der deutschen Bundesländer, sagte Fraktionschef Péter Vida am Dienstag. Wenn die rot-schwarz-grüne Landesregierung ihre Pläne aus dem Koalitionsvertrag umsetze, müssten die Brandenburger den Bau von zwei- bis dreitausend weiteren Windrädern mit allen negativen Auswirkungen befürchten, sagte Vida.

Lesen Sie auch: Rekord beim Windstrom - aber es gibt ein Problem

Im Koalitionsvertrag wurde für die Erneuerung und den Neubau von Windkraftanlagen ein Mindestabstand von 1000 Metern festgelegt. Dies sei schon eine entscheidende Verbesserung, sagte CDU-Fraktionschef Jan Redmann. Bei den bestehenden Anlagen gebe es zahlreiche mit einem Abstand von 600 bis 800 Metern von Siedlungen. Als Oppositionspartei hatte die CDU in der vergangenen Wahlperiode auch einen größeren Mindestabstand von Windrädern zu Siedlungen gefordert.

Von RND/dpa

Brandenburg Anstieg im nächsten Jahr erwartet - Leichter Rückgang bei Insolvenzen in Brandenburg

In Brandenburg haben in diesem Jahr etwas weniger Unternehmen Insolvenz angemeldet als noch im Jahr 2018. Das ergab eine Analyse von Creditreform, die am Dienstag vorgestellt wurde.

10.12.2019

Wie teuer ist Wohnen in Brandenburg? Der BBU-Marktmonitor zeigt, dass Bestandsmieter in der Mark weiter relativ günstig wohnen. Aber die Mieten ziehen an. Vor allem die neu gebauten Wohnungen erreichen inzwischen ein üppiges Niveau.

10.12.2019

Brandenburg hofft nach der Ankündigung einer Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla auf die Ansiedlung einer Batteriefabrik bei der BASF in Schwarzheide. Eine Entscheidung dafür ist nach Darstellung des Chemiekonzerns bisher aber noch nicht gefallen.

10.12.2019