Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Hamsterkäufe wegen des Coronavirus: Leere Drogerie-Regale in Brandenburg
Brandenburg Hamsterkäufe wegen des Coronavirus: Leere Drogerie-Regale in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 28.02.2020
Leeres Desinfektionsmittel-Regal in einer Drogerie in Potsdam. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Das Coronavirus breitet sich weiter aus. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sprach zuletzt vom Beginn einer Epidemie. Offenbar nehmen viele Märker diese Prognose ernst und sorgen vor. Das jedenfalls lässt ein Blick in viele Desinfektionsmittel-Regale in Drogerien und Apotheken vermuten.

Mit Desinfektionsmitteln gegen das Coronavirus

So ist in Brandenburg/Havel kaum noch Desinfektionsmittel zu bekommen und auch Atemschutzmasken sind so gut wie ausverkauft.

Anzeige

Ähnlich ist die Situation in Neuruppin. Desinfektionsmittel sind aus – und wann wieder welche geliefert werden, ist derzeit unklar. Auch in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald zucken die Mitarbeiter von Apotheken und Drogerien nur ratlos die Schultern bei der Frage, wann es Nachschub gibt.

Wann der Nachschub kommt, weiß man derzeit auch in den Apotheken in Oberhavel nicht. Dort haben sich zuletzt viele Menschen mit Material gegen das Coronavirus eingedeckt.

Gleiches Bild auch in Potsdam: Die Regale sind restlos leergekauft. Es hat in der Landeshauptstadt schon mehrere Verdachtsfälle gegeben, bestätigt hat sich noch keiner davon.

Hamsterkäufe auch in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming. Dort sind nicht nur Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel vielerorts restlos ausverkauft, auch Konserven-Regale sind zum Teil bereits leer.

Lesen Sie auch:

Das Coronavirus breitet sich aus: Das müssen Brandenburger jetzt wissen

Von MAZonline