Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Haufenweise Neonazi-Musiker in Brandenburg
Brandenburg Haufenweise Neonazi-Musiker in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 03.12.2016
Tonträger mit rechtsextremen Liedgut.
Tonträger mit rechtsextremen Liedgut. Quelle: dpa (Archiv, 2013 Thüringen)
Anzeige
Potsdam

In Brandenburg gibt es nach Angaben des Innenministeriums derzeit 26 rechtsextremistische Rockbands. Rund die Hälfte von ihnen stammt aus Potsdam und dem Landkreis Oder-Spree, wie die Behörde auf eine Anfrage der Linksfraktion im Potsdamer Landtag mitteilte. Darüber hinaus seien 13 Liedermacher aus der rechtsgerichteten märkischen Szene bekannt.

Den Angaben zufolge, die auf Informationen des Verfassungsschutzes beruhen, haben die Bands und Liedermacher “gute und enge“ Kontakte zu rechtsextremistischen Organisationen und Personen. Nicht selten hätten Musiker aus diesem Kreis an Demonstrationen - etwa gegen Asylbewerber - teilgenommen oder seien als Redner aufgetreten. Zwei märkische Bands präsentierten sich demnach 2014 und 2015 auf Rechtsrockkonzerten im Schweizer Kanton St. Gallen.

Einzelne Akteure sind laut Ministerium auch als Musikveranstalter in benachbarten Bundesländern aktiv geworden, vor allem in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Titel von zwölf rechtsgerichteten Musikern oder Bands waren auf CDs enthalten, die 2015 erschienen. Etwa 30 in den Jahren davor produzierte CDs wurden wegen jugendgefährdender oder strafrechtlich relevanter Inhalte verboten.

Von Manfred Rey

Brandenburg Brandermittlung beim Landeskriminalamt - Mirko Rhein jagt Brandstifter
03.12.2016
Havelland Nauens Rechte vor Gericht - Zu betrunken zum Neonazi-Sein?
03.12.2016
Brandenburg Hackerangriff auf Gemeindeverwaltung Milower Land - Nach Hackerangriff: PCs bleiben weiterhin aus
03.12.2016