Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg MAZ Plus: Das waren die fünf meistgelesenen Geschichten
Brandenburg MAZ Plus: Das waren die fünf meistgelesenen Geschichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 22.11.2019
Matthias Bonk ist Mitglied der Löschgruppe Löwenberg. Quelle: Stefanie Fechner
Potsdam

Welche Themen haben die MAZ-Plus-Leser in dieser Woche am meisten interessiert? In unserer Wochenzusammenfassung stellen wir die fünf meistgelesenen Geschichten vor.

Schwere Vorwürfe gegen Heim in Werder

Eine Tochter klagt an: Im Seniorenpflegeheim „Haus am Zernsee“ in Werder soll eine Frau vernachlässigt worden sein. Nun kämpft die Einrichtung um ihren Ruf.

>>maz-online.de/zernsee

Die Spur des Asphalt-Kartells

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ermittelt wegen illegaler Preisabsprachen im Straßenbau. Betroffen sind elf Bundesländer – eine Spur führt in das Amt Beetzsee.

>> maz-online.de/asphaltkartell

Der aufregendste Einsatz seines Lebens

Matthias Bonk und seine Frau aus Löwenberg sind beide bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Mitten beim Löschen eines Waldbrandes sagte sie ihm, dass er Vater wird.

>> maz-online.de/vaterimeinsatz

Das steht in den Hohenzollern-Gutachten

Standen die Hohenzollern den Nationalsozialisten nahe? Dazu gibt es vier historische Gutachten, die TV-Moderator Jan Böhmermann veröffenticht hat. Die MAZ hat die rund 300 Seiten gelesen – und die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

>> maz-online.de/hohenzollerngutachten  

Was folgte nach der Zwangsräumung?

Vor einigen Wochen musste eine kranke 71-Jährige aus Brandenburg/Havel ihre Wohnung verlassen. Was wurde aus ihr? MAZ hat nachgefragt.

>> maz-online.de/zwangsraeumung

 

 

Von MAZonline

Die Bundesregierung streitet um den Mindestabstand bei Windrädern. Eine Studie des Potsdamer Instituts für Nachhaltigkeitsforschung (IASS) zeigt: Bei 1000 Metern Abstand käme der Ausbau faktisch zum Erliegen. Brandenburg könnte seine Ausbauziele aber noch erreichen.

22.11.2019

Immer wieder kommt es auf Brandenburgs Straßen zu teilweise sehr schweren Verkehrsunfällen. Bis zum Herbst zählte die Polizei sogar noch mehr Unfälle als im Vorjahr. Doch es gibt eine gute Nachricht.

22.11.2019

Der Verfassungsschutz in Brandenburg soll im Kampf gegen Extremismus mehr Fachleute bekommen. Einige Stellen sind schon besetzt, aber nicht alle.

22.11.2019