Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Hitzewelle sorgt für angespannte Situation in Wäldern
Brandenburg Hitzewelle sorgt für angespannte Situation in Wäldern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 23.06.2019
(Archiv) Die Brandenburger Forstleute bereiten sich auf die kommende Hitzewelle vor. Quelle: A. Friedrichs
Anzeige
Potsdam

Die Brandenburger Forstleute stellen sich angesichts des in der kommenden Woche erwarteten tropischen Wetters auf eine angespannte Lage ein. „Sorgen bereitet uns die aus Osten heranziehende heiße Luft und die aus dem Süden erwartete heiße Luft“, sagte der Brandenburger Waldbrandschutzbeauftragte Raimund Engel.

Forstleute sind gewappnet

Es reiche schon ein Funke aus, um einen Brand zu entfachen. Für Sonntag wurden bereits die Waldbrandgefahrenstufen zwischen 3 und 4 ausgerufen. Am Mittwoch werden Temperaturen um 34 bis 39 Grad erwartet. „Die Situation ist angespannt“, sagte Engel. Er rechne dann damit, dass landesweit die höchste Gefahrenstufe 5 gelten werde. Regional könne es aber noch Unterschiede geben. Die Forstleute seien aber gewappnet für den Fall, dass Brände ausbrechen sollten, betonte er. „Man muss sich nicht verrückt machen.“

Anzeige

2018 gilt bislang als außergewöhnlichstes Waldbrandjahr

Seit Jahresanfang wurden nach den Angaben 220 Waldbrände im Land registriert. 885 Hektar waren betroffen. Allein 744 Hektar wurden Anfang Juni bei dem bislang größten Waldbrand der vergangenen Jahrzehnte in Brandenburg auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Jüterbog in Mitleidenschaft gezogen. 2018 gilt bislang als außergewöhnliches Waldbrandjahr. Bei insgesamt 512 Bränden waren 1674 Hektar betroffen.

Von RND/dpa

Anzeige