Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Immer weniger Scheidungen in Brandenburg und Berlin
Brandenburg Immer weniger Scheidungen in Brandenburg und Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 29.10.2019
Love is in the air: Immer weniger lassen sich in Berlin und Brandenburg scheiden. Quelle: Pixabay
Anzeige
Berlin/Potsdam

In Brandenburg wurden im vergangenen Jahr so wenige Scheidungen registriert wie seit 1996 nicht mehr, also seit 22 Jahren. In Berlin sank die Zahl auf den niedrigsten Wert seit 14 Jahren, teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Dienstag in Potsdam mit.

Die meisten Ehen endeten nach dem „verflixten“ siebten Jahr

In Brandenburg wurden 2018 insgesamt 4.212 Ehen geschieden. Das waren 5,2 Prozent weniger als im Jahr davor. In der Mehrzahl der Fälle (53,4 Prozent) ging die Initiative für die endgültige Trennung von der Frau aus. Die meisten Ehen (5,6 Prozent) endeten nach dem sprichwörtlichen verflixten siebten Jahr, nämlich im achten Ehejahr. Von den Ehescheidungen betroffen waren nach Angaben der Statistiker 2.920 Kinder.

Anzeige

In der Hauptstadt wurden 2018 insgesamt 5.342 Ehen aufgelöst. Das war ein Rückgang um 12,0 Prozent gegenüber 2017. Auch in Berlin wurde mehr als die Hälfte der Scheidungen von den Frauen eingereicht. Die Scheidungsrate hier war im sechsten Ehejahr am höchsten (6,3 Prozent). Von den Scheidungen waren hier 3.822 Kinder betroffen.

Von RND/epd