Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Juli Zeh diskutiert mit Richard David Precht über Glück
Brandenburg Juli Zeh diskutiert mit Richard David Precht über Glück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 24.04.2019
Juli Zeh, Schriftstellerin und Verfassungsrichterin aus dem Havelland. Quelle: Bernd Settnik/ZB/dpa
Anzeige
Mainz

- Schriftstellerin Juli Zeh macht sich zusammen mit ihrem Autorenkollegen und Philosophen Richard David Precht Gedanken übers Glücklichsein. Zeh („Unter Leuten“, „Leere Herzen“) ist am Sonntag (28. April, 23.45 Uhr) zu Gast in dessen ZDF-Sendung „Precht: Mehr Fortschritt, mehr Wohlstand, mehr Glück?“. Dabei beschäftigen sich die beiden zum Beispiel mit Fragen wie der, warum Menschen trotz wachsender Wirtschaft und mehr Konsummöglichkeiten nicht glücklicher werden oder der, ob es Grenzen des Glücklichseins gibt, wie das ZDF am Mittwoch mitteilte.

„Beschäftige dich nicht so viel mit dir selbst!“, fordert die 44-jährige Autorin, die seit 2018 auch ehrenamtliche Richterin am Verfassungsgericht des Landes Brandenburg ist. Precht (54) sieht das ähnlich und plädiert unter anderem für ein soziales Pflichtjahr, das nicht nur für Schulabgänger gelten sollte, sondern auch für ältere Menschen zu Beginn der Rente.

Von Andreas Heimann