Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Kanzlerin macht Templin weltbekannt
Brandenburg Kanzlerin macht Templin weltbekannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:21 08.10.2013
Anzeige
Templin

Im Vorfeld der Bundestagswahlen kamen Journalisten, Fotografen, Rundfunkreporter und TV-Kamerateams aus aller Welt in Scharen in die Uckermark, um Neues und Bekanntes aus dem Leben der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu recherchieren und in der Heimat darüber zu berichten.

„Diese breite Berichterstattung hat Templin weltweit bekannt gemacht, so zu sagen von Alaska bis Zürich“, freut sich der Geschäftsführer der Tourismus-Marketing Templin GmbH, Kurt Stroß. „Das Ganze war natürlich von uns nicht planbar. Zudem ist diese indirekte ’Werbekampagne’ im wahrsten Sinne des Wortes unbezahlbar und hat für den Tourismus in der Region zweifellos jede Menge Pluspunkte gebracht.“ Ihren Wissensdurst stillten die Journalisten aus aller Welt zwischen März und September nicht nur bei Straßeninterviews mit Einwohnern, sondern auch im Gespräch mit ehemaligen Lehrern der Kanzlerin wie Erika Benn oder Hans-Ulrich Beeskow. Sie besuchten beispielsweise das Wohnhaus der Familie Kasner auf dem „Waldhof“, wo der Kanzlerinnenvater Horst Kasner einst als Leiter des Pastoralkollegs tätig war, sowie die Goethe-Schule und das Gebäude der einstigen EOS in der Röddeliner Straße. Zu den am häufigsten gewählten Motiven gehörte auch das „Kirchlein im Grünen“ in Alt Placht, um das sich Horst Kasner bis zuletzt als Mitglied des Fördervereins und als Pfarrer kümmerte.

Diese Kirche spielte bei den Recherchen eine Rolle. Quelle: UWE

Wichtiger Anlaufpunkt der Reporter von der BBC, von Fernsehstationen aus Griechenland, Frankreich (Itélé), Großbritannien (Sky News und Channel 4), den Taiwanesischen TV-Nachrichten, mehreren kanadischen Medien und Journalisten aus Japan, der Schweiz, Norwegen, Finnland, Dänemark sowie den Niederlanden war die Tourist-Information im Rathaus. Daran, so Kurt Stroß, sei erkennbar, dass das Interesse der internationalen Medien weit über die Kindheits- und Jugendjahre von Angela Merkel hinausging.

Von Uwe Werner

Brandenburg Brandenburgs Landkreise lassen Flüchtlinge warten - Asylbewerber ante portas
07.10.2013
Brandenburg Betreiber: Keine Gefahr für Reisende - Asbestfunde am Flughafen Berlin-Tegel
07.10.2013
Brandenburg Großer Zuspruch für "Alternative für Deutschland" - Eine Gemeinde wählt den Protest
22.10.2013