Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburgs Schleusen müssen gepflegt werden
Brandenburg Brandenburgs Schleusen müssen gepflegt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 26.04.2019
Die über 100 Jahre alte Schleuse Kannenburg. Quelle: Lisa Ducret/dpa/ZB
Anzeige
Potsdam

Brandenburgs Tourismus erfreut sich Jahr für Jahr höherer Gästezahlen. Viele kommen wegen der einzigartigen Natur – und Wassertourismus ist dabei ein Wirtschaftsfaktor. Doch das ist anscheinend noch nicht überall klar.

Die Schleusen werden seit Jahren vernachlässigt – und das bringt die Bootsverleiher, Campingplatzbetreiber, die Hotels und Gastronomen verständlicherweise auf. Erst sorgten die eingeschränkten Öffnungszeiten der Schleusen für Ärger, jetzt sind es die Vollsperrungen mitten in der Saison. So kann man ganze Regionen wirtschaftlich trockenlegen.

Anzeige

Im Schnitt sind die Schleusen über 100 Jahre alt. Es muss etwas getan werden. Dafür sind Sperrungen und Einschränkungen nötig. Unnötig ist aber, dass gesperrte Schleusen monatelang brach liegen, ohne dass sich ein Bauarbeiter blicken lässt. Der Bund, der dafür zuständig ist, muss dies künftig besser planen. Warum soll eine Reparatur einer Schleuse nicht auch im eisfreien Herbst oder Winter möglich sein? Ein Hauptproblem ist die Strategie des für die Hauptwasserstraßen zuständigen Bundes, wonach in erster Linie der Güterschiffverkehr gefördert wird. Dass es gerade im Osten Deutschlands Wasserwege gibt, die vor allem für den Tourismus wichtig sind, und dass daran auch Arbeitsplätze hängen, hat man in Berlin offenbar übersehen.

Von Torsten Gellner