Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Ein Vorgeschmack auf die Zukunft
Brandenburg Ein Vorgeschmack auf die Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 07.08.2018
Trockene Felder: Die Hitze macht in Brandenburg vor allem Landwirten zu schaffen.
Trockene Felder: Die Hitze macht in Brandenburg vor allem Landwirten zu schaffen. Quelle: Patrick Pleul/dpa
Anzeige
Potsdam

Die Dauerhitze 2018 wird wohl unter anderem ein Drittel der märkischen Ernte vernichten. Zugegeben: Sie muss nicht zwingend eine Folge des Klimawandels sein. Extreme Wetterlagen gab es schon immer. Sehr wohl sind sich die Forscher aber einig, dass der Klimawandel solch einen Rekordsommer wie diesen wahrscheinlicher macht.

Was wir dieser Tage erleben, ist also ein Vorgeschmack auf die Zukunft – nicht nur Brandenburgs. Und die könnte noch verheerender ausfallen, sagen der designierte Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (Pik), Johan Rockström, und seine Kollegen.

Kohlekommission sollte sich mit Klimafolgen beschäftigen

Wenn etwa aufgrund des Klimawandels die Permafrostböden tauen, können Bakterien aktiv werden, die das Treibhausgas Methan ausstoßen. Vor einer bevorstehenden „Heißzeit“ warnen die Forscher auf dem Potsdamer Telegrafenberg.

Falls die neue Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“, die sich mit dem Ausstieg aus der Braunkohle befassen soll, noch Infos über die mögliche Folgen solcher Entwicklungen benötigen sollte: Bitte, dieser Sommer bietet sie in Fülle.

Es ist gut, dass Institutionen wie das Pik ständig auf solche Zusammenhänge aufmerksam machen. Mögen die Mahner in Potsdam auch unbequem sein, die nicht enden wollende Hitze dieser Tage zeigt, wie wichtig ihre Arbeit ist.

Von Rüdiger Braun

07.08.2018
09.08.2018