Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Kostenlos Wohnen? In Eberswalde ist es möglich
Brandenburg Kostenlos Wohnen? In Eberswalde ist es möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 16.11.2018
Wollen das Eberswalde wächst: Sozial- und Wirtschaftsdezernent Jan König (links) und Doreen Boden von Wohnungsbau- und Hausverwaltungs GmbH verlosen diese möblierte Gästewohnung für je eine Woche. Quelle: Pleul/dpa
Eberswalde

Zu voll, zu teuer und zu dreckig: Familienvater Andreas Schmidt braucht nicht lange, um aufzuzählen, warum er aus Berlin weg will. Zusammen mit seiner Frau Tabea Woydt und Tochter Kalea möchte er der Hauptstadt möglichst bald den Rücken kehren. Doch eine neue Wohnung ist auch im Speckgürtel der Stadt nicht einfach zu finden. Warum aber nicht weiter noch raus – nach Brandenburg ziehen?

Menschen, die sich das schwer vorstellen können, macht Eberswalde ein ungewöhnliches Angebot. Die 40.000-Einwohner-Stadt lädt geplagte Großstädter, aber auch Rückkehrwillige einfach zum Tausch ein. Für eine Woche können sie kostenlos in einer möblierten Gästewohnung der Eberswalder Wohnungsbau- und Hausverwaltungs-GmbH leben. Diese wird jeweils über Homepage der Stadt verlost. Andreas Schmidt und seine Familie sind in diesem Jahr bereits die dritten Probebewohner.

Eberswalde kostenlos auf Probe

„Besonders gefallen haben uns die offene Art der Bewohner, die kurzen Wege und die schöne Landschaft in der Umgebung“, schwärmt der Noch-Berliner Schmidt. Die Kreisstadt des Barnim lag bisher nicht in seinem „Suchradius“.

Inzwischen weiß er jedoch, dass es von Eberswalde bis Berlin mit dem Zug nur 30 Minuten dauert. So lange braucht die junge Familie häufig schon innerhalb der Hauptstadt, um von A nach B zu kommen. Zwar fährt keine S-Bahn nach Eberswalde, aber der Regionalexpress hält in den Stoßzeiten alle halbe Stunde.

Seit diesem Jahr verlost Eberswalde eine Wohnung Zuzugswillige. Die können eine Woche auf Probe in der Stadt wohnen. Das erwartet sie:

Zuzug soll Bevölkerungsschwund nach 1989 ausgleichen

„Die Stadt hat nach der Wende viele Einwohner verloren. Wenn wir uns als mittelgroße Kommune etablieren wollen, geht das nur durch Zuzug“, erklärt der Eberswalder Wirtschafts- und Sozialdezernent Jan König.

Dazu spendiert Eberswalde den Gewinnern auch noch ein Begrüßungspaket: Nicht nur die Wohnung ist für eine Woche frei, sondern auch der Eintritt in den Zoo, den Familiengarten, das Museum, ins Schwimmbad oder Kino. Obendrauf gibt es Präsentkorb mit regionalen Produkten sowie freie Fahrt mit den Bussen der Stadt.

Ein erstes Gefühl für die Stadt

Beim Probewohnen könnten Ortsfremde so ein erstes Gefühl für die Stadt bekommen, erklärt Doreen Boden, die Vize-Geschäftsführerin der WHG, die mit der Stadtverwaltung kooperiert.

Mit der Resonanz ist Sozialdezernent König bisher zufrieden. „Den Auftakt machte ein Gewinnspiel auf unserer Rückkehrerbörse Ende vergangenen Jahres. Später haben wir gezielt an Berliner Bahnhöfen mit großen Herzplakaten geworben“, erzählt er.

Nachfrage von Familien steigt

König kam selbst vor Jahren von Berlin nach Eberswalde. Als inzwischen Vater einer Familie wolle er nicht mehr in die Großstadt zurück. „Solange du ungebunden ist, nutzt du das Berliner Nachtleben, dass von Eberswalde aus schnell zu erreichen ist. Mit Kind verschieben sich die Perspektiven“, sagt er.

Vor allem auf solche Familien setzen die Eberswalder bei ihrer Aktion. Die WHG mit ihren 5.800 Wohnungen verzeichne bereits seit etwa drei Jahren eine verstärkte Nachfrage von Berliner Familien, die ihre Kinder nicht in der Großstadt aufwachsen lassen wollen.

Steigende Mietpreise in der Großstadt machen Region attraktiver

Der Grund: In Eberswalde gibt es noch bezahlbare Mietwohnungen. Die Quadratmeterpreise liegen zwischen 5,50 und 10 Euro, je nach Sanierung, Ausstattung und Lage. „Wir haben einen Leerstand von elf Prozent, sieben Prozent davon müssen aber noch saniert werden“, gibt Doreen Boden von der WHG zu. Allein in diesem Jahr habe ihr Unternehmen 13 Millionen Euro dafür investiert.

Eberswalde sei überschaubar, grün und alles schnell erreichbar, zählt sie weitere Vorteile ihrer Kreisstadt auf. „Hier können sich Kinder noch frei bewegen, fast jeder kennt jeden. Da braucht es keine Helikoptereltern.“

Nächste Verlosung startet 2019

Aber selbst wenn sich Familien wie die von Andreas Schmidt am Ende nicht für Eberswalde als neuen Wohnort entscheiden, gewinne die Stadt: „Wir setzen da auch auf die Schneeballwirkung: Unsere Probebewohner werden ihre Erfahrungen sicher im Bekanntenkreis weiter geben“, sagt Boden.

Die Aktion soll auch im kommenden Jahr wiederholt werden. Beim Stadtfest, dem Filmfestival „Provinziale“ oder dem Zoojubiläum werde für das Probewohnen geworben, sagt Stadtdezernent König.

Nachteile bei Kinderbetreuung und Breitbandausbau

Er stehe mit potenziellen Eberswalde-Neulingen in Kontakt. Diese stellten noch viele Fragen etwa zur Kinderbetreuung oder auch beruflichen Perspektiven. „Da können wir nicht immer punkten“, gibt er offen zu.

„In Berlin sind die Kitas kostenlos, bei uns müssen Eltern Gebühren zahlen.“ Andere wollten von zuhause aus arbeiten und brauchten dafür schnelles Internet. Das ist auch in Eberswalde oft ein Wunsch. König sagt: „Wir arbeiten noch am Breitbandausbau.“

Von RND/nie

Gesundheitsministerin Karawanskij (Linke) zieht weitere Konsequenzen aus dem Lunapharm um illegale Arzneimittel. Über den Bundesrat will sie eine Abschaffung der Importquote für Medikamente erreichen. Auch Apotheker halten importierte Arzneimittel für ein Sicherheitsrisiko.

13.11.2018

Ein Land hat bei Krediten riesige Spielräume. Die sind nötig, um staatliche Ausgaben zu erfüllen. Trotzdem darf darf das Schuldenmachen nicht überreizt werden, denn irgendwann könnten Einnahmen sinken.

13.11.2018
Brandenburg Kriminalität in Brandenburg - Einbruchsopfer sind oft traumatisiert

Die ersten Minuten nach der Entdeckung eines Einbruchs sind die schlimmsten. Aber nach dem Erscheinen der Polizei ist nicht alles zu Ende. Für Christiane S. wurde die Angst zum ständigen Begleiter.

13.11.2018