Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Kranich-Spektakel beginnt
Brandenburg Kranich-Spektakel beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 01.10.2013
Auch im Biosphärenreservat Schorfheide (Uckermark) lassen sich die Kraniche in diesen Wochen zur Rast nieder. Quelle: Paul Hahn
Potsdam

Dunkle Kleidung, festes Schuhwerk, Taschenlampe und Fernglas gehören zum Rüstzeug eines Zugvogel-Touristen. Das sollten Urlauber derzeit in vielen Orten Brandenburgs bei sich haben. Noch bis Anfang November bieten Vogelkundler Wanderungen, Planwagenfahrten, Radtouren oder andere Events an, deren Teilnehmer Kraniche und Wildgänse während ihrer Rast auf dem Weg in die Winterquartiere im Süden beobachten.

Viele Touren würden kostenlos oder gegen eine kleine Spende angeboten, teilt das Reiseland Brandenburg mit; andere Angebote beinhalten Transport und Imbiss und kosten Geld. Hier eine Auswahl:

  • Gartz (Uckermark): Geführte Morgenwanderungen, Fahrten mit dem Kremser und Radtouren gibt es noch bis zum 6. Oktober bei der Internationalen Kranichwoche in dem Ort nahe Schwedt an der Oder. Jeden Abend versammeln sich Touristen und Einheimische am Deich und schauen sich den Zug der Kraniche an.
  • Lehniner Land (Potsdam-Mittelmark): Am 5. Oktober laden die Natur- und Kulturführer der Gemeinde Kloster Lehnin zu einem Ausflug ein. Vom Vogel beobachtungsturm aus betrachten die Teilnehmer die Kraniche und Gänse.
  • Gülper See (Havelland): Am selben Tag ist der „Bird Watch Day“ am Gülper See bei Prietzen. Das Gebiet ist ein beliebter Schlafplatz für die Vögel. Mitglieder des Naturschutzbundes (NABU) erzählen den Besuchern am Nachmittag Wissenswertes über die Tiere. Ende Oktober Führungen am Gülper See.
  • Linum (Ostprignitz-Ruppin): Rund 50.000 Kraniche werden auf ihrem Flug von Skandinavien nach Afrika im Rhinluch (Linum) Station machen. Touren zum größten Kranich-Rastplatz in Mitteleuropa finden am 3. September, aber auch am 8., 9., 10., 15., 16., 17., 22., 23., 24., 29., 30. und 31. Oktober sowie am 5., 6. und 7. November statt. Wer sich an Kranichen richtig sattsehen möchte, hat bei dieser Exkursion zum Höhepunkt des Kranichzuges die besten Chancen. Kleine Gruppe von maximal acht Teilnehmern begleiten die Kraniche von den Äsungsflächen bis zum abendlichen Einflug zu den Schlaf plätzen. (Telefonische Anmeldung erforderlich:  033922/ 50500) 
  • Neuhardenberg (Märkisch-Oderland): Im Ortsteil Altfriedland beginnt vom 16. bis 19. Oktober täglich um 17 Uhr eine geführte, vier Kilometer lange Wanderung zum Kietzer See. Dort lassen sich Gänse, Kraniche und Reiher nieder.
  • Lenzen (Prignitz): Unter lautem Trompeten fliegen die Kraniche abends zu den flachen Gewässern des Rambower Moores. Die Naturwacht Elbtalaue bietet in diesen Wochen abends Ranger-Touren zu den beliebtesten Rastplätzen in dem Gebiet an.

» Alle Kranich-Exkursionen auf einen Blick

dpa

Brandenburg Regierung und Opposition uneinig über Erfolg der Unterstützung - Wieder Streit um Schüler-Bafög

Das bundesweit einmalige Schüler-Bafög spaltet. Die vor drei Jahren eingeführte Unterstützung des Landes für Schüler aus ärmeren Familien umfasst monatlich 50 bzw. 100 Euro. Während Brandenburgs rot-rote Regierung Erfolge bestätigt sieht, wettert die Opposition gegen die Leistung.

01.10.2013
Brandenburg Quote in der Mark sinkt auf 9,2 Prozent - Brandenburger Arbeitsmarkt entspannt sich

Die Zahl der Arbeitslosen ist im September in Brandenburg deutlich gesunken. Es waren 122.814 Brandenburger arbeitslos gemeldet, 2994 weniger als im Vormonat und 2819 weniger als im September 2012, wie die Arbeitsagentur am Donnerstag mitteilte. Die Arbeitslosenquote lag bei 9,2 Prozent. Das waren 0,2 Prozentpunkte weniger als im August.

01.10.2013
Brandenburg Sozialreport: Ältere Ostdeutsche fürchten sozialen Abstieg - Volkssolidarität will Rentenangleich bis 2017

Sie stemmten die Wiedervereinigung und haben nun Angst vor dem Alter: Ältere Ostdeutsche machen sich zunehmend Sorgen, dass die Rentenzeit einen sozialen Abstieg bedeutet anstatt wohlverdienter Ruhestand zu sein. Die Volkssolidarität fordert von künftiger Regierung eine Rentenangleichung bis 2017.

08.10.2013