Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Schule im Krisenjahr: Wie geht es weiter? Bildungsministerin Britta Ernst im MAZ-Livetalk
Brandenburg

MAZ-Livetalk zu Corona, Schulen und Kitas mit Bildungsministerin Britta Ernst am 18. Februar

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 17.02.2021
Bildungsministerin Britta Ernst (SPD).
Bildungsministerin Britta Ernst (SPD). Quelle: Soeren Stache/dpa
Anzeige
Potsdam

Die Corona-Lage in Brandenburg entspannt sich beim Blick auf die Infektionszahlen derzeit zwar etwas, die Gefahr, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, ist angesichts der mutmaßlich gefährlicheren Mutationen allerdings alles andere als gebannt.

Bund und Länder haben sich deshalb zuletzt auf eine erneute Verlängerung des zweiten harten Lockdowns geeinigt. Bis zum 7. März bleiben die seit Mitte Dezember beziehungsweise Mitte Januar geltenden Regeln zunächst weitgehend in Kraft, bis auf wenige Ausnahmen wie Schulen, die zumindest bei den Jüngsten ab dem 22. Februar in einen Wechselunterricht in Präsenz zurückkehren.

Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Warum die Landesregierung sich für diesen Weg entschieden hat, wie die Rückkehr zum Normalbetrieb an den Schulen glücken soll und wie häufig Lehrer künftig getestet werden sollen, darüber will die MAZ in einem Live-Talk mit Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) sprechen. Der Talk wird am 18. Februar ab 17.30 Uhr auf maz-online.de und auf der Facebookseite der MAZ zu sehen sein.

Ministerin stellt sich den Fragen der MAZ-Leser

Die Ministerin stellt sich den Fragen von MAZ-Chefredakteur Henry Lohmar und Brandenburg-Ressortleiter Torsten Gellner – und vor allem denen der MAZ-Leserinnen und -Leser. Das Gespräch findet pandemiebedingt ohne Publikum statt, wird aber live gestreamt.

Was möchten Sie, liebe Leser, von der Ministerin wissen? Ihre Fragen können Sie vorab hier stellen:

Wir werden der Ministerin so viele Leser-Fragen wie möglich stellen.

Von MAZonline