Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Mehdorn: Erste BER-Flieger ab Dezember
Brandenburg Mehdorn: Erste BER-Flieger ab Dezember
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:54 01.07.2013
Noch ist das Betreten des BER verboten. Quelle: dpa
Berlin

Der neue Berliner Großflughafen BER in Schönefeld (Dahme-Spreewald) könnte nach Informationen der Tageszeitung B.Z. noch im Dezember dieses Jahres teilweise in Betrieb gehen. Bei einem Baustellenrundgang sagte Flughafenchef Hartmut Mehdorn gegenüber der B.Z.: „Ende des Jahres können hier die ersten Passagiere einchecken.”

Zudem beruft sich das Blatt auf interne Unterlagen der Flughafengesellschaft, wonach der erste Flieger am 15. Dezember 2013 abheben könnte. Gemeint ist laut B.Z. der Nordpier. Der Flughafen verhandele bereits konkret mit Norwegian Air und Condor über die Aufnahme des Teilbetriebs im Dezember. Außerdem habe Easyjet Interesse angemeldet.

Laut einem vertraulichen TÜV-Bericht soll es aber noch immer zahlreiche bauliche Mängel geben. Am Nordpier, der zuerst eröffnet werden soll, bereiten die Entrauchung und die Sprinkleranlage die größten Probleme.

Letzter konkreter Eröffnungstermin für den Flughafen war der 3. Juni 2012 gewesen. Er hatte aber wegen Problemen vor allem beim Brandschutz auf unbestimmte Zeit verschoben werden müssen. dpa/red

Brandenburg "Neue Germanwings" startet in Berlin - Lufthansa greift Billigflieger an

Die Lufthansa hat Berlin für den Premierenflug der „neuen Germanwings” ausgewählt. Der Konzern will damit die Billigflieger angreifen und kündigt zahlreiche neue Direktverbindungen für 49 Euro und neue Tarife an.

01.07.2013
Brandenburg DLRG Brandenburg fordert mehr Unterricht - Viele Kinder können nicht schwimmen

Lebensgefährliche Tendenz: 45 Prozent der Viertklässler in Deutschland können nicht sicher schwimmen. Die DLRG Brandenburg beobachtet diese Entwicklung mit Besorgnis und fordert Konsequenzen.

01.07.2013
Brandenburg Umstrittene BTU Cottbus-Senftenberg nimmt Lehrbetrieb auf - Alte Uni Cottbus zu Grabe getragen

Die umstrittene Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg nahm am Montag den Lehr- und Forschungsbetrieb auf. Darin sind die frühere BTU Cottbus und die Hochschule Lausitz mit allen 10.000 Studenten sowie ihren Wissenschaftlern und Mitarbeitern vereint. Aus Protest zogen BTU-Studenten und Mitarbeiter in einem Trauermarsch durch die Innenstadt und trugen ihre alte BTU Cottbus symbolisch zu Grabe.

01.07.2013