Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Mehr Frauen in Führungspositionen
Brandenburg Mehr Frauen in Führungspositionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 06.03.2019
Viele Frauen tragen im Job immer mehr Verantwortung.
Viele Frauen tragen im Job immer mehr Verantwortung. Quelle: Patrick Pleul/dpa
Anzeige
Berlin/Potsdam

Führungspositionen werden in Berlin und Brandenburg nach wie vor häufiger von Männern als von Frauen besetzt. Der Anteil der Frauen unter den Führungskräften hat sich seit 2013 kaum verändert, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Insgesamt sind in Berlin und Brandenburg jedoch immer mehr Frauen berufstätig, meldete das Statistische Landesamt.

Über 30.000 Frauen in Führungspositionen

Absolut stieg die Zahl der Frauen in Führungspositionen laut Bundesagentur etwas an, wie auch insgesamt die Zahl der Führungskräfte wuchs: Waren vor sechs Jahren noch 17.709 Frauen in Berlin sozialversicherungspflichtig in Führungspositionen beschäftigt, waren es 2018 bereits 20.770. In Brandenburg stieg die Zahl von 9775 auf 9806.

Allerdings ging zugleich der Anteil der Frauen an der Gesamtzahl der Führungskräfte leicht zurück – sowohl in Berlin von 35,7 Prozent auf 35,0 Prozent, als auch in Brandenburg von 36,9 Prozent auf 36,4 Prozent.

Westdeutsche Länder hinken hinterher

Trotz dieser stagnierenden Entwicklung sind in Berlin und Brandenburg weiter deutlich mehr Frauen Führungspositionen als in den westdeutschen Bundesländern. Dort waren es 2018 im Schnitt nur 25,2 Prozent, was einem Anstieg von einem Prozentpunkt seit 2013 entspricht. Schlusslicht ist im Westen Baden-Württemberg, wo nur 23 Prozent der Führungskräfte weiblich sind.

Im Vergleich zu den anderen ostdeutschen Bundesländern lag Berlin bei den Führungskräften leicht unter dem Durchschnitt von 35,9 Prozent, Brandenburg etwas darüber. Eine ähnliche Entwicklung zeigte sich den Zahlen zufolge auch bei den sogenannten Angestellten in Leitungsfunktion, etwa Aufsichtskräften wie Stationsleiter: Auch hier stieg die Zahl der Frauen in Berlin und Brandenburg leicht, während der Anteil sank.

Immer mehr Frauen berufstätig

Besonders hoch ist der Frauenanteil in solchen Leitungspositionen demnach in Branchen, in denen allgemein mehr Frauen als Männer arbeiten. So ist in Brandenburg im Bereich Erziehung und Unterricht fast jeder dritte Leitungsposten durch eine Frau besetzt. Im Baugewerbe ist es nicht einmal jeder zwölfte.

Insgesamt zeigen Zahlen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg, dass immer mehr Frauen berufstätig sind: Waren es 2007 in Berlin noch 59,9 Prozent der Frauen zwischen 15 und 64 Jahren, stieg der Wert bis 2017 auf 69,7 Prozent. In Brandenburg veränderte sich der Anteil von 66,2 auf 76,1 Prozent.

Von MAZ-online/dpa