Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Mehr Unterstützung für finanzschwächere Dörfer
Brandenburg Mehr Unterstützung für finanzschwächere Dörfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 23.12.2019
24.11.2018, Brandenburg, Wildau: Axel Vogel hält neben Ursula Nonnemacher, gemeinsame Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg, bei der Landesdelegiertenkonferenz der Grünen Brandenburg einen brandenburgischen Adler aus Plüsch in die Höhe. Unter anderem soll es um das Wahlprogramm für die Landtagswahl am 1. September 2019 gehen. Foto: Christoph Soeder/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Quelle: dpa
Potsdam

Finanzschwächere Dörfer in Brandenburg sollen im kommenden Jahr vom Land mehr Unterstützung erhalten. Nach einer neuen Richtlinie können Projektanträge solcher Dörfer mit einem Fördermittelanteil von bis zu 90 Prozent unterstützt werden, wie Agrarminister Axel Vogel (Grüne) am Montag mitteilte. Damit verbesserten sich für diese Gemeinden die Möglichkeiten, mit einem geringeren Eigenanteil Zugang zu Förderung zu bekommen. Die Gemeinden könnten damit unter anderem in Infrastruktur und die Schaffung attraktiver Ortskerne investieren sowie leerstehende Gebäude abreißen.

Als finanzschwach gelten nach Angaben des Ministeriums Gemeinden, die sich in einer Haushaltsnotlage befinden oder die einer mindestens zweijährigen gesetzlichen Haushaltssicherungspflicht unterliegen. „Die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in allen Teilen unseres Landes bleibt ein herausragendes Anliegen der Landesregierung“, erklärte Vogel.

Mehr Nachrichten aus Brandenburg finden Sie hier.

Von RND/dpa

Wenn das Geld im Alter nicht mehr ausreicht, um die Pflegekosten zu decken, dann bleibt vielen Menschen nur noch der Gang zum Sozialamt. In Brandenburg stieg die Zahl der Empfänger dieser sogenannten Hilfe zur Pflege zuletzt deutlich an.

23.12.2019

Am Montag teilte das Landgericht Frankfurt (Oder) mit, dass ehemalige Inhaftierte des DDR-Kindergefängnisses Bad Freienwalde rehabilitiert worden sind. Für sie ist das eine Grundlage, um Haftentschädigung oder Opferrente einzufordern.

23.12.2019

An der deutsch-polnischen Grenze (Mecklenburg-Vorpommern) wurde ein 41-jähriger Brandenburger mit zahlreichen illegalen Feuerwerkskörpern ertappt. Die Polizei warnt vor der Nutzung: Es besteht Lebensgefahr.

23.12.2019