Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Mit 35 Kilo Gras im Koffer in den Fernbus
Brandenburg Mit 35 Kilo Gras im Koffer in den Fernbus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 26.01.2017
Quelle: Polizei
Berlin

35 Kilogramm Marihuana wollte ein Mann in einem Reisebus transportieren, wie die Berliner Polizei am Donnerstag mitteilte. Bisherigen Ermittlungen zufolge soll der Unbekannte auf dem Zentralen Omnibusbahnhof in der Masurenallee zwei Koffer abgegeben und anschließend in den Bus eingestiegen sein. Die Fahrstrecke des Busses war von Berlin über Dresden nach Wien. Dem Fahrer stieg beim Verstauen der Gepäckstücke ein seltsam süßer Duft entgegen. Nun wurde der Mitarbeiter skeptisch, wies seine 24-jährige Kollegin an in den Bus einzusteigen, um den Besitzer der Koffer zu ermitteln.

Diese Bilder veröffentlichte die Polizei zu dem Drogenfund am Donnerstag am ZOB Berlin. Quelle: Polizei

Der Unbekannte stieg nun aus dem Bus aus und wollte sich ohne Gepäck mit einem Taxi entfernen. Ein weiterer, 24-jähriger Mitarbeiter der Busfirma alarmierte sofort die Polizei und verständigte den Taxifahrer, was zur Folge hatte, dass der Mann zu Fuß flüchtete. Der 24-Jährige übergab den alarmierten Polizisten die beiden Koffer, in denen sich rund 35 Kilogramm Marihuana befanden. Auch der als Geruchsblocker hineingestreute Kaffee, den die Beamten in zwei Fächern des Koffers fanden, konnte nicht verhindern, dass der Fahrer skeptisch wurde und die heiße Ware entdeckte. Ein Fachkommissariat der Kriminalpolizei führt nun die Ermittlungen wegen des Verdachts des Handels mit Marihuana.

Von MAZonline

Ausfuhren märkischer Produkte sanken im vorigen Jahr um mindestens 8,5 Prozent. Das wurde am Rande des Außenwirtschaftstreffens in Potsdam bekannt. Als Grund wird offiziell der Rückgang der Exporte in der Luftfahrtindustrie und bei Pharmafirmen genannt. Auf der Konferenz plädiert der Unternehmensberater und frühere CDU-Politiker Friedbert Pflüger für einen schrittweisen Abbau der Sanktionen gegen Russland.

26.01.2017
Brandenburg Wohnungen sollen klimaneutral werden - Energetische Sanierung belastet Mieter

Neue Dämmung, Fenster, Heizung: bis 2050 sollen die Wohnungen in Brandenburg klimaneutral werden. Im Ausgleich sinkt zwar der Heizkostenverbrauch. Aber der finanzielle Aufwand für die energetische Sanierung wird die monatlichen Einspareffekte in der Regel übersteigen.

26.01.2017

Tausende Beschäftige des öffentlichen Dienstes waren am Donnerstag im Warnstreik. Viele Kitas blieben zu. Sie protestierten für mehr Lohn. Berliner Erzieher verdienen bis zu 400 weniger als ihre Brandenburger Kollegen. Im Kampf um höhere Löhne für große Teile dieser Beschäftigten erhöhten Verdi und die GEW nun den Druck auf die Arbeitgeber.

26.01.2017