Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg 31. Oktober 2020: Easyjet wird als erstes am BER landen
Brandenburg 31. Oktober 2020: Easyjet wird als erstes am BER landen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 29.11.2019
BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup hat sich festgelegt. Quelle: Annette Riedl/dpa
Schönefeld

Im siebten Anlauf soll es klappen: Der neue Großflughafen BER für Berlin und Brandenburg soll am 31. Oktober 2020 den Betrieb aufnehmen. Dieses Datum nannte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Freitag dem Aufsichtsrat.

„Wir haben den 31. Oktober gewählt, weil wir nach der risikoärmsten Situation gesucht haben“, sagte er. Nach Beendigung der Herbstferien am 24. Oktober sei mit deutlich weniger Verkehr zu rechnen, das entspanne die Lage, erklärte er.

Es soll eine sanfte Inbetriebnahme werden: Am Reformationstag sollen die ersten Maschinen am BER landen und die Gäste das neue Terminal nutzen. Die ersten Starts von neuen Airport werden voraussichtlich am 1. November stattfinden. Bis zum 8. November sollen die Fluggesellschaften nach und nach den Flughafen Tegel verlassen. Erste Airline, die den BER voll nutzt, wird Easyjet sein. Tegel wird am 8. November geschlossen.

Umzug in kleinen Schritten

Bei der geplatzten Eröffnung im Juni 2012 war noch geplant gewesen, von Tegel nach Schönefeld innerhalb einer Nacht umzuziehen. Das hält Lütke Daldrup für zu riskant. „Es ist einfacher, in kleinen Schritten umzuziehen. Das ist solide und risikoarm.“ Mit dem BER soll auch das Erweiterungsterminal T2 in Betrieb gehen. Hier gebe es allerdings keine Zeitpuffer, räumte Lütke Daldrup ein. Eine Garantie können wir hier nicht geben.

Der Tüv hatte zuvor in der Aufsichtsratssitzung noch Mängel benannt. Die Mängelbeseitigung soll am 20. Februar abgeschlossen sein.

„Die Mängel, die noch da sind, sind uns bekannt. Wir sind nicht in einer Situation, wo man sich auf Lorbeeren ausruhen kann“, sagte Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider.

Woidke zuversichtlich: Diesmal klappt es

Sechs mal war die Eröffnung des BER schon gescheitert und immer wieder verschoben worden. Ursprünglich sollte er im Oktober 2011 den Betrieb aufnehmen. Im Dezember 2017 hatten sich der Aufsichtsrat mit Flughafenchef Lütke Daldrup verständigt, dass der BER im Oktober 2020 in Betrieb gehen soll. Tegel soll dann schließen, das alte Schönefelder Terminal aber noch für einige Jahre in Betrieb bleiben.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zeigte sich zuversichtlich, dass der Termin diesmal gehalten wird.

„Ich habe großes Vertrauen in die Geschäftsführung, dass der BER in elf Monaten tatsächlich an den Start gehen wird. Sie wird alles tun, um eine sicheren, nachhaltigen und kundenfreundlichen Betrieb des BER ab Ende Oktober 2020 zu gewährleisten“, sagte er.

Unternehmen erwarten Ansiedlungen und Jobs

Wirtschaftsverbände äußerten sich erleichtert, dass das Warten auf die Flughafeneröffnung in absehbarer Zeit ein Ende haben soll.

„Der Flughafen ist nicht nur das wichtigste Infrastrukturprojekt in Ostdeutschland. Er ist zugleich elementar für die wirtschaftliche Entwicklung in Berlin und Brandenburg“, sagte Christian Amsinck, Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg. Im Umfeld des BER seien schon heute tausende neue Arbeitsplätze entstanden, sagte er.

Ähnlich äußerte sich Peter Heyenbluth, Präsident der Industrie- und Handelskammer Potsdam: „Es wird höchste Zeit, dass dieser infrastrukturelle und wirtschaftliche Meilenstein endlich ans Netz geht. „Von dem neuen Flughafen versprechen wir uns große Chancen für Neuansiedlungen sowie für die Erweiterung bestehender Unternehmen.“

Für Aufregung sorgte am Mittag der Fund einer Weltkriegsbombe auf dem Gelände des Schönefelder Flughafens. Der Flugverkehr wurde für kurze Zeit unterbrochen. Nachdem Kampfmittelexperten den Blindgänger untersucht hatten, gaben sie den Flugverkehr wieder frei. Die Bombe sollte in der Nacht auf Samstag entschärft werden.

Von Torsten Gellner

Am Freitag um Mitternacht endet die Frist für die Abstimmung über die neue SPD-Spitze. Treten die märkischen Kandidaten Klara Geywitz und Olaf Scholz in die Fußstapfen von Willy Brandt? Auch für die Groko geht es um alles.

29.11.2019

Der Bundesrat hat das Klimapaket der Bundesregierung nur teilweise durchgewunken. Die neue Brandenburger Koalition stand bei der Abstimmung vor einer Bewährungsprobe.

29.11.2019
Schlag gegen Zigaretten-Bande - Schmuggler-Boss saß in Straßenbau-Fahrzeug

Ermittler haben im brandenburgischen Forst den Kopf einer polnischen Bande von Zigarettenschmugglern festgenommen – der 38-Jährige hatte sich als Mitarbeiter eines Baukonzerns getarnt.

29.11.2019