Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Obdachloser angezündet – Anklage erhoben
Brandenburg Obdachloser angezündet – Anklage erhoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 16.02.2017
Der versuchte Mord an dem schlafenden Obdachlosen ereignete sich im U-Bahnhof Schönleinstraße. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Gegen sechs Jugendliche und junge Männer, die in Berlin einen Obdachlosen anzünden wollten, ist Anklage wegen versuchten Mordes erhoben worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft Berlin am Donnerstag mit. Sie wirft den jungen Flüchtlingen im Alter zwischen 16 bis 21 Jahren vor, in der Nacht zum ersten Weihnachtstag mehrere brennbare Gegenstände neben dem Kopf des Obdachlosen angezündet zu haben.

Das Opfer lag auf einer Bank im Kreuzberger U-Bahnhof Schönleinstraße. „Die Angeschuldigten sollen dabei erkannt und billigend in Kauf genommen haben, dass der schlafende Geschädigte durch ungehindertes Ausbreiten des Feuers qualvoll hätte verbrennen können“, so die Staatsanwaltschaft. Einem 17-jährigen Begleiter wird unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen. Die Anklage wurde vor einer Jugendkammer des Landgerichts erhoben.

Anzeige

So berichtete MAZonline im Dezember über den Fall:

Obdachloser angezündet: Haftbefehle erlassen (27.12.16)

Berlin: Polizei jagt Angreifer auf Obdachlosen (26.12.16)

Versuchter Mord: Fotos der Tatverdächtigen (26.12.06)

Versuchter Mord in Berlin: Unbekannte zünden Obdachlosen an (25.12.06)

Von dpa

16.02.2017
16.02.2017
16.02.2017