Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Olaf Scholz privat: Was Britta Ernst mit seiner Figur zu tun hat
Brandenburg

Olaf Scholz privat: Was Ehefrau Britta Ernst mit seiner Figur zu tun hat

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 29.07.2021
Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD und Wahl-Potsdamer, hat seit 2004 (links) viel Gewicht verloren.
Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD und Wahl-Potsdamer, hat seit 2004 (links) viel Gewicht verloren. Quelle: Janine Schmitz/photothek.de/Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Er läuft am liebsten ohne Musik und würde gern länger schlafen, als der Job das zulässt - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat in der Gesprächsreihe „Brigitte live“ einen Blick in sein Privatleben gewährt. Die Frau, die ihn am meisten geprägt hätte, sei seine Ehefrau, die brandenburgische Bildungsministerin Britta Ernst, sagte der Vizekanzler. „Ich glaube, dass ich ein ganz anderer Mensch wäre, wenn ich nicht mit Britta Ernst verheiratet wäre.“ Seine Frau sei eine großartige Politikerin - deshalb empöre ihn auch die Frage von der Interviewerin, ob sie weiterarbeiten würde, wenn er Kanzler würde. Am Ende des Gesprächs entschuldigte sich die Fragenstellerin. „Das war die dusseligste Frage, die ich in den vergangenen Monaten gestellt habe“, sagt sie. „Und ich finde es super, wie Sie reagiert haben.“Auch im MAZ-Interview bezeichnete sich Scholz als „feministischer Politiker“.

Laufen ohne App

Seine Frau sei es auch gewesen, die ihn irgendwann sanft zum Abnehmen und damit zum Joggen gedrängt habe, erzählte Scholz. Im kleinen Park in der Nähe seiner damaligen Hamburger Wohnung habe er damals kaum zwei Runden geschafft - heute dagegen laufe er mehrmals in der Woche. „Ich höre keine Musik, ich hab auch keine Messgeräte an mir“, er nutze auch keine Fitness-App, sagte Scholz. „Und ich denke eigentlich auch nicht viel über irgendwelche Sachen nach.“ Er ruhe ja ohnehin ziemlich in sich und müsse das Laufen nicht nutzen, um zur Ruhe zu kommen. Ihm mache das Laufen einfach Spaß und es tue ihm körperlich gut.

Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Schlafen könne er gut und fest - aber häufig nicht genügend. „Ich bin ein Langschläfer, aber es ist schon lange nicht mehr dazu gekommen“, erzählte der Kanzlerkandidat. „Mein Leben ist anders verlaufen als meine innere Uhr.“ Seine Frau dagegen sei Frühaufsteherin - als Rentner werde er wahrscheinlich zum Frühstück kommen, wenn seine Frau zu Mittag esse.

Von dpa, MAZonline