Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Parteikollege Bommert fordert Rücktritt von Spitzenkandidat Senftleben
Brandenburg Parteikollege Bommert fordert Rücktritt von Spitzenkandidat Senftleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 02.09.2019
CDU-Politiker Frank Bommert. Quelle: Danilo Hafer
Potsdam

Nach dem schlechten Abschneiden der Christdemokratenbei der Landtagswahl in Brandenburg gibt es erste Rücktrittsforderungen an den CDU-Landesvorsitzenden und Spitzenkandidaten Ingo Senftleben.

Ergebnisse der Landtagswahl

Alle Wahlkreise ausgezählt: SPD gewinnt in Brandenburg

Direktkandidaten und Zweitstimmen: So wurde in Ihrem Wahlkreis gewählt

Landtagswahl 2019 – alle Analysen aus den Wahlkreisen

Das sind Brandenburgs neue Bürgermeister – und hier gibt es Stichwahlen

„Wer solch ein Ergebnis eingefahren hat, kann nicht Vorsitzender bleiben“, sagte der CDU-Politiker Frank Bommert der Deutschen Presse-Agentur.

„Falsche Wege von Senftleben beschritten“

„Wir müssen neue Wege gehen“, sagte Bommert. Die von Senftleben eingeschlagenen seien eindeutig die falschen gewesen. „Wir waren stärkste Oppositionspartei und haben nun acht Prozent verloren“, sagte er. Es sei wohl einmalig in der CDU.

Bommert steht auf Platz 3 der Landesliste und wird wieder in den neuen Landtag einziehen.

Es müsse gesehen werden, wer nun in Koalitionsverhandlungen eintrete. Senftleben könne es nicht sein, da er von vornherein ausgeschlossen habe, mit SPD-Ministerpräsident Dietmar Woidke zu sprechen.

Kritik aus den eigenen Reihen

Bommert hatte Senftleben wiederholt öffentlich wegen dessen Aussage kritisiert, notfalls eine Koalition mit der Linkspartei nicht auszuschließen. Der Spitzenkandidat habe es trotz des erheblichen Widerstandes nicht unterlassen, das Angebot an die Linkspartei zu unterbreiten, sagte Bommert. „Damit werden wir zerrieben. Man kann nicht im Vorfeld sagen, mit wem man koalieren will und wem nicht.“

Nach der Landtagswahl

Video-Analyse: Das Wahlergebnis in 90 Sekunden

Der Tag danach: Wie geht’s weiter in Brandenburg?

Das will Marie Schäffer für Brandenburg erreichen

Parteikollege Bommert fordert Rücktritt von Spitzenkandidat Senftleben

So haben sich die Kräfte in Brandenburg verschoben

Das sind die Hochburgen der AfD in Sachsen und Brandenburg

Senftleben muss nun die komplette Verantwortung übernehmen“, sagte Bommert. Er zeigte sich enttäuscht, dass sich der Spitzenkandidat am Wahlabend dazu nicht eindeutig geäußert habe. „Ich habe Demut nach dem Ergebnis erwartet“, betonte er.

Von RND/dpa

Auf den letzten Metern haben sich noch viele Wähler umentschieden. Sie haben strategisch entschieden, meint der Politologe Aiko Wagner. Aus einem Fünfkampf sei am Ende ein Zweikampf geworden, sagt er.

02.09.2019
Brandenburg Regierungsbildung nach der Landtagswahl Der Tag danach: Wie geht’s weiter in Brandenburg?

Die Landtagswahl hat die Parteienlandschaft in Brandenburg erschüttert. Mit Folgen: Die Regierungsbildung wird so schwer wie noch nie seit 1990. Erstmals braucht die SPD, der erneute Wahlsieger, zwei Partner. CDU und Grüne sind nach dem Wahlsonntag erste Wahl.

02.09.2019

Brandenburg hat einen neuen Landtag gewählt – und den ganzen Wahltag waren unsere MAZ-Reporter unterwegs, um Stimmen und Stimmungen einzufangen. Hier lesen Sie alle Analysen aus den Wahlkreisen.

02.09.2019