Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Pharmaskandal: Herstellungsverbot für Lunapharm verlängert
Brandenburg Pharmaskandal: Herstellungsverbot für Lunapharm verlängert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 10.09.2018
(Symbolbild) Quelle: Bernd Settnik/dpa
Potsdam

Die im Zentrum des Brandenburger Pharmaskandals stehende Firma Lunapharm darf weiterhin keine Arzneimittel herstellen. Das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit hat dies für weitere drei Monate verboten, wie das Potsdamer Gesundheitsministerium am Montag mitteilte. Der zunächst für einen Monat gültige Bescheid über das Ruhen der Erlaubnis wurde demnach bis zum 7. Dezember verlängert. Der Medikamentenhandel war Lunapharm bereits zuvor für sechs Monate bis zum 6. Februar 2019 untersagt worden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Krebsmedikamenten, die in Griechenland gestohlen wurden. Nachdem die Behörden in Brandenburg trotz früher Hinweise zunächst nicht eingeschritten waren, hatte Gesundheitsministerin Diana Golze (Linke) ihren Rücktritt erklärt. Kommissarisch wird das Ressort derzeit von Justizminister Stefan Ludwig (Linke) geleitet.

Von dpa

Kormorane sind inzwischen eine Bedrohung für den Fischbestand, meint die Anglerpräsidentin Christel Happach-Kasan. Falsch, sagen brandenburgische Naturschützer. In der Mark habe der Bestand der Vögel sogar abgenommen.

10.09.2018

Brandenburgs Ministerpräsident, Dietmar Woidke, ist mit einer Delegation derzeit in China unterwegs. Auf dem Programm stehen Gespräche mit Politikern und Betriebsbesuche.

10.09.2018

Am Sonntag wurde Nidal R. in Berlin erschossen. Das Mitglied einer arabischstämmigen Großfamilie wird obduziert.

10.09.2018