Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Staatskanzlei gratuliert „Papa“ Woidke zum 60. Geburtstag – mit Meme
Brandenburg

Potsdam: Staatskanzlei gratuliert „Papa“ Woidke zum 60. Geburtstag

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 22.10.2021
Geburtstagsgrüße zum Schmunzeln: Die Staatskanzlei Brandenburg gratuliert Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) via Facebook-Post zu dessen 60. Geburtstag – sehr zur Unterhaltung der Nutzerinnen und Nutzer.
Geburtstagsgrüße zum Schmunzeln: Die Staatskanzlei Brandenburg gratuliert Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) via Facebook-Post zu dessen 60. Geburtstag – sehr zur Unterhaltung der Nutzerinnen und Nutzer. Quelle: Soeren Stache/dpa
Anzeige
Potsdam

Zum Geburtstag von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die Staatskanzlei ihm mit einem Beitrag zum Schmunzeln gratuliert. „Landesvater Dietmar Woidke wird heute 60 Jahre alt. Oder wie wir sagen würden: Alles Gute zum Geburtstag, Papa“, stand am Freitag auf der Facebook-Seite des Landes „Unser Brandenburg“ - ergänzt mit einem feiernden und einem augenzwinkernden Smiley.

Dazu postete die Staatskanzlei zwei Fotos von Woidke: eines, auf dem er lacht, mit dem Text: „Wenn deine Freunde die festlich erleuchtete Torte reintragen...“. Dann folgt ein Foto eines ernst blickenden Regierungschefs mit dem Text: „...und an der Schwelle stolpern“.

Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Woidke bekam an seinem Geburtstag in Abwesenheit ein Ständchen von Kollegen bei der Ministerpräsidentenkonferenz in Bonn („Viel Glück und viel Segen“), berichtete Regierungssprecher Florian Engels. Gesungen haben demnach nicht nur Parteifreunde, sondern auch die Ministerpräsidenten aus Sachsen und dem Saarland, Michael Kretschmer und Tobias Hans (beide CDU), sowie Winfried Kretschmann (Grüne) aus Baden-Württemberg.

Von RND/dpa